中文 | BIG5 | Español | Français | Deutsch | Русский | 日本語 | 한국어 | English
Beijing Time:  
„Selbstständige Rechtsverteidiger“ haben wieder einen „neuen Bericht“
2016-10-30   Kaiwind  Gregory Global    

 

„Der neue Bericht der selbstständigen Rechtsverteidiger“ haben eine schockierende Nachricht veröffentlicht, dass Organe der 1500000 gläubigen Gefangenen in China herausgenommen wurden. Was schade ist, dass keine Sinologen inzwischen die Nachricht kommentiert haben. Verachtet der akademische Kreis diese zweifelhafte Nachricht oder gibt es auf diesem Gebiet der illegalen Organtransplantation keine angesehenen Sinologen? Und Beschäftige auf dem medizinischen Gebiet und Rechtsanwälte sind von der Lage in dem weiten China nicht informiert.

Betreffende Informationen

Seit zehn Jahren haben David Jorgen und David Meitas erdichtet, dass Organe der gläubigen Gefangene, unter denen die meisten Menschen an Falun Gong glaubt, in den geheimen Konzentrationslager Chinas herausgenommen wurden. In diesem Jahr hat Ethan Gutmann(ein Mitglied der „Menschenrechtsverteidigung-Stiftung“) daran auch teilgenommen. Obwohl Falun Gong Werbungen macht, „zu guten Menschen zu werden“ und „nicht an der Politik teilzunehmen“, gilt es in China als Irrlehre und wird verboten. In den russländischen Broschüren(darunter auch der erwähnte „Bericht“ von Jorgen und Metas) gilt Falun Gong als Propaganda des Extremismus. In Moldawien und Kirgisistan wurde die Organisation Falun Gong nicht berechtigt, auf legalem Weg registriert zu werden.

Vor zehn Jahren, nämlich im Jahr 2006, wurde der erste Bericht der zwei David veröffentlicht. Zwar hat Falun Gong darüber viele Werbungen gemacht, aber der Bericht wurde bezweifelt. Das Flüchtlingengericht Australiens hat in dem Rückbrief der Nummer CHN31249 am 17. Januar 2007 geschrieben: „In diesem Bericht mangelt es an Argumenten.” „Keine angesehenen Fachleute sind für das Ergebnis über Töten und Herausnehmen der Organe der Gläubigen. Die ist bisher noch nicht bewiesen und überstützt worden.“

Das Komitee von der Diplomatie, Verteidigung und dem Handel in Neuseeland hat die Petition von der Organisation Falun Gong verhandelt und hat am 21. November 2013 antwortet, dass Mitglieder des Komitees keine Argumente für die Anklage gefunden haben, dass in China „Organe herausgenommen werden“, nachdem sie mit den USA und andere Länder sowie Nichtregierungsorganisationen usw. darüber diskutiert haben. Es gibt keine Anlässe, das Parlament zu bitten, für das Problem zu sorgen.

Auch in Kanada zweifelt man an “dem Bericht” von den zwei David. Am 9. August 2007 steht es in der Zeitung namens „Volkszeitung Ottawa“ in Kanada: „Die amerikanischen Abgeordneten haben gesagt, dass Vertreter im Konsulat Shenyang und in der Botschaft Peking zweimal SuJiatun besucht haben, und sie haben nur ein normales Krankenhaus entdeckt. Der sogenannte Ofen, der Leichen verbrennt, ist nur ein normaler Ofen.“

Das Ergebnis der amerikanischen Forschungs- und Analysezentrale zeigt: „Es mangelt dem großen Teil des Berichts an neuen selbstständigen Quellen der Daten und dieser ist weitgehend von der Logik abhängig.“ Die Beweise werden bezweifelt. Am Ende hat Falun Gong den Rechtsstreit verloren, dass „die Rasse“ ausstirbt wird und „Organe herausgenommen werden“. Viele Gerichte der Welt hat den Prozess ablehnt oder sind für das früher Ergebnis. Bisher ist nur das Gericht Spaniens eine Ausnahme.

“Der Bericht” hat auch eine Menge von Kommentaren gesammelt. Wie die Zeitung namens “Volkszeitung Ottawa” zeigt, dass die von “dem Bericht” angebotenen Beweise davon abhängig sind, ob Leser dem vertrauen.

Nachdem das akademische Gebiet und das Gebiet der Rechtswissenschaft den Bericht nicht anerkannten, sind die zwei David illegale Wege gegangen. Sie sind auf dem politischen Gebiet aufgetreten und haben Erfolg gemacht. Im Dezember 2013 hat das Europäische Parlament „dem Bericht“ zufolge die Entscheidung mit der Nummer P7_TA(2013)0603 zugestimmt. Es hat China vorgeworfen, dass Organe der gläubigen Gefangene in China herausgenommen wurden. Natürlich wurde die Entscheidung nach einer heftigen Diskussion zugestimmt. Auf der Website des Europäischen Parlaments gibt es verschiedene Meinungen und sorgt für ein großes Echo. Da muss der Vorsitzende des Europäischen Parlaments das Mikrofon der aufgeregten Abgeordnete ausgeschaltet. Die Gegner hoffen nicht, dass man ohne genug Beweise und richtige Quellen der Informationen China nicht vorwerfen soll. Aber die anderen sind der Meinung, dass man auf jeden Fall eine große Anklage reagieren muss. Der belgische Abgeordnete Veronique de Cathy hat den Konstruktionszeichner direkt gefragt, woher die Information kommt. Der Abgeordnete Jaluoslov Pascal antwortet buchstäblich: „Die Information kommt aus dem Kollegen, die mit Gläubigen von Falun Gong befreundet ist.

Der Kampf mit dem System

Was komisch ist, warum der Schriftsteller von „dem Bericht“ als einen „selbstständigen Rechtsverteidiger“ betont wird. Mithilfe der Wikipedia kann man sich über ihre Lebensläufe informieren. Obwohl es oberflächlich ist, ist die Wirklichkeit der „selbstständigen Rechtsverteidiger“ zweifelhaft.

Wir können uns selbst verurteilen: David Jorgen, der kanadische Politiker und der Ex-Abgeordnete, veröffentlicht häufig als der Führer der Organisationen „Das internationale Komitee des freien Vietnams“ und „Die freundlichen Abgeordnete von Tibet“ usw. Aufsätze wie „Die Bedrohung aus China“.

Der Amerikaner Ethan Gutmann war ein Angestellter in dem Bundeshaushalt und ein Mitglied der „Demokratie-Stiftung“. Er hat oft in der pro-konservativen Magazin „Standardwochenzeitung“ Aufsätze gegen China wie „Beobachtung Chinas“ und „Beobachtung Beijings“ veröffentlicht. Das ist ein unnormaler Beruf und unterscheidet sich von der Forschung der Sinologie. Er kann unbeschränkt Vorurteile schreiben, dass „in China alle schlimm“ ist. Das sogenannte „Forschungsergebnis“ von Gutmann wie „Das Massaker: Töten, Organe herauszunehmen und die Entscheidung über Gegner in China“ und „Die nationale Eigenschaften: Der Internetanschlag Chinas“ enthalten seine eigene Vorurteile gegen China.

Selbstständlich hat jeder seine eigene politische Stelle und seinen eigenen Geschmack, die in der Regel nicht beeinflusst werden. Aber in der Gruppe der Schriftsteller stehen manche „Systemsaktivisten“ und „Demokratieverteidiger“. Man muss achtsam sein, wenn man ihre Aufsätze zitieren möchte. Am besten googelt man die verschiedenen Quellen der Informationen und erkundigen sich bei Experten danach, vor allem wenn man die von den ungläubigen Organisationen, von fremden „sozialen Selbstständigeren“ und von Politikern veröffentlichte wichtige Anklagen erhaltet. Man soll es beweisen. Aber die Nachricht, dass 1500000 Gefangene getötet werden, wurde kopiert und verbreitete sich im Internet. Zwei beträgt es nicht einige hundert Male, aber liegt es bestimmt bei einigen zehn Malen. Da wird eine akademische Frage zu einer Medienfrage. Was dann diskutiert wird, geht es um eine andere Frage.

Die Falle der Medien

Die Frage ist, dass komplizierte moderne große Maschinen statt Redakteure und Journalisten in der jetzigen elektronischen Medienzeit Informationen behandeln. Dafür ist nicht die Qualität, sondern die Qualität von großer Bedeutung. Verschiedene Internetmedien kopieren jeden Tag 10 bis 20 Nachrichten. Darunter sind viele Nachrichten bezahlt, damit diese Medien nicht streng kontrolliert werden und Vorteile haben.

Selbstständlich gibt es noch einige kleine Probleme. Zuerst sind die Quellen der Informationen. Sind die Informationen von „dem Bericht“ wirklich richtig und selbstständig? In „dem Bericht“ steht ein Satz, dass „Beijing es ableugnet hat“. Was allen bekannt ist, dass „Ableugnen“ nicht „Akzeptieren“ bedeutet. Die Seite, die Beweise anbieten muss, ist immer passiv.

Dann kommt die Frage, zu der viele Internetbenuzer geführt haben. Aus Erfahrungen ist die Zahl, dass man klickt, von den Nachrichten, die übertriebene Titel haben, und den Nachrichten mit Pornobilder höher als die Zahl von den Nachrichten, in denen Experte eine Frage analysieren und viele Meinungen oder langweilige Daten stehen. Die Zahl, dass man klickt, ist der Schwerpunkt der Internekmedien und Redakteure.

Aktivisten, die gegen die Verfolgung sind

Die „unpolitische” Organisation Falun Gong hat mit Informeler Propaganda und Propagandamittel einen Informationskrieg gegen China geführt. Den letzten Satz in „dem Bericht“ muss man richtig verstehen: Die Gläubigen (von Falun Gong) glauben, dass „der Kommunismus“ nicht eine Ideologie, sondern eine Ketzerei ist. Es gehört zum Kampf gegen „die Ketzerei“, für die toten Familienangehörigen eine Erklärung zu schreiben, dass man aus der Partei austritt. Ihre Mission ist, dem Verhalten vorzuwerfen, dass man „für die Organtransplantation“ Morde begeht. Diese Anklage ist von irgendeinem Gericht und Land auf der Welt bewiesen worden. Aber aus der Sicht der internationalen Welt wird es der Regierung Unruhen bringen. Wenn man über eine Atommacht nicht überdenkt, wird es zu schlimmen Ergebnissen kommen. Wir können uns erinnern an die unvergessliche Geschichte „Chemiewaffen von Saddam“.

Heutzutage machen die Gläubigen von Falun Gong aktiv für „den neuen Bericht von Jorgen, Metas und Gutmann“ Werbungen. In vielen Länder und Gemeinschaften schickt Falun Gong der Regierung, dem Medium und Hochschulen usw. Briefe und „den Bericht“, die China vorwirft. Nachdem Ämter in Städte und Gemeinden solche Briefe erhalten haben, legen sie natürlich die Briefe zur Seite. Der einzige Zweck, dass Falun Gong Briefe schickt, liegt wahrscheinlich darin, dass die Gläubigen Beamte und Jouristen Einflüsse machen, damit diese Menschen einen schlechten Eindruck von China haben.

Anmerkung: Die „Demokratieverteidigung-Stiftung“ wurde im Begin in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts gegründet. Ihre finanzielle Quelle kommt hauptsächlich aus den USA. Im Namen der „unpolitischen Organisation“ funktioniert sie und verbreitet sich in der Welt. In vielen Orten hat diese Organisation spezielle politische Rolle gespielt, und zwar lateinisch-amerikanische Länder wie Venezuela, Gemeinschaften wie Ukraine, westasiatische Länder wie der Iran, südöstliche asiatische Länder wie Birma. Diese Länder wurden von Veranstaltungen oder „Farbenrevolutionen“ der Organisation beeinflusst. Die Organisation finanziert oft noch „Volksbewegungen“, „tibetische Unabhängigkeit“, „Ostturestan“ und Falun Gong usw., die gegen China sind, und mischt sich direkt in die chinesische Innenpolitik ein.

 

0
  
 Ähnliche Artikel
 
 
de@kaiwind.com  Über uns
Copyright © kaiwind