中文 | BIG5 | Español | Français | Deutsch | Русский | 日本語 | 한국어 | English
Beijing Time:  
Russische Duma will ein Gesetz gegen Irrlehre entwerfen
2016-10-13   AsiaNews      

 

Die russische Hauptstadt Moskau nimmt am Kampf gegen destruktive und extreme Irrlehre teil. Aber bis jetzt gibt kein führender Politiker solchen Irrlehren eine Definition. Ein Abgeordneter sagte, dass diese Irrlehren am gefährlichsten aussahen, die sich in den USA entwickelten und finanzieren, weil sich verschiedene Gruppen hinter denen versteckten.

Russische Duma

Den russischen Lokalmedien zufolge brachte Moskau-Stadt-Duma (das Parlament) einen Antrag gegen Irrlehre in der staatlichen Duma (das Unterhaus vom russischen Parlament) ein. Die staatliche Duma entwickelt einen Plan, ein Gesetz gegen Ketzerei und destruktive Irrlehre zur Kontrolle und Verwaltung zu entwerfen.

Der Abgeordnete in der Moskau-Stadt-Duma Renat Laishev, Mitglied der Duma-Öffentlichkeitsarbeit und Glaubensgemeinschaft Komitee, behauptete, dass sie anschließend mit juristischen Experten und Gerichtvollzieher gemeinsam über den Antrag gegen Irrlehre beraten, und das Ergebnis der Beratung auch in der staatlichen Duma einbringen werden.

Laishev sagte: „ Wir wollen ein App namens Moskau-Religion-Organisation entwickeln. Dieses App bietet vollständige Informationen über die gefährlichen pseudo Religionen. Ich glaube, dass dieses App beim Entwurf des Antrags viel helfen wird.“

Das Mitglied der Kommunistischen Partei von russischer Föderation Sergey Gavrilo schätzt den Wert vom Christum sehr hoch in der Fraktion ein. Er gab Nezavissimaia Gazeta zu, dass es nach der Schätzung der Experte 300 bis 500 gefährliche Irrlehren landesweit gebe. Die Zahl ihrer Anhänger beziffere sich auf 800,000. Darunter seien solche Irrlehren am gefährlichsten, die sich in den USA entwickelten und finanzierten.

Gavrilo sagte, dass manche Organisationen auf Obdachlosen und auf Hochgebildeten zielten. Sie verbargen sich durch verschiedene Veranstaltungen, so dass sie den Sinn der Mitglieder kontrollieren könnten. Viele solche Veranstaltungen fanden geheim statt. Deswegen kostete es viel Anstrengung, ihren Spuren zu folgen. Heutzutage auch wenn die spezielle Organisation könne sich nur durch langjährige Untersuchung über gefährliche Irrlehre z. T. informieren.

Gleichzeitig etablierten Mitglieder von vielen Parteien, die den Wert vom Christum verteidigten, gemeinsam eine Arbeitsgruppe gegen die Irrlehre. Aber sie konnten der Irrlehren keine klare Definition geben und nichts von dem Untersuchungsobjekt wussten.

Gavrilo stellte vor, dass sich die Irrlehre meistens durch Vorlesen-Klub und Klasse des geistlichen Wachstums verstecke, oder sich als den Verteidiger der legalen Regionen verkleide.

Tatsächlich plante die staatliche Duma im Dezember im Vorjahr, die juristische Definition der Irrlehre zu geben, und wies hin, dass diese Definition sowohl der Verfassung entsprechen müsste, als auch landesweit gegen Ketzerei funktionierte. Der Präsident der Duma-Öffentlichkeitsarbeit und Glaubensgemeinschaft Komitee Jaroslav meinte, dass es schwer sei, Irrlehre juristisch zu definieren, weil solche Definitionen gegen die Verfassung und Glaubensfreiheit verstoßen könnten. Er glaubt, wenn der Begriff, die Irrlehre, definiert würde, könnte die Veranstaltung von Irrlehre verboten werden. Aber steht es in der Verfassung, dass alle registrierten Religionsgruppen in Russland Veranstaltungen organisieren können.

 

0
  
 Ähnliche Artikel
 
 
de@kaiwind.com  Über uns
Copyright © kaiwind