中文 | BIG5 | Español | Français | Deutsch | Русский | 日本語 | 한국어 | English
Beijing Time:  
Einen unter Druck setzen oder einem zureden-die Manöver von Falun Gong, durch die es den kritischen Bemerkungen widersteht
2016-09-28   Kaiwind  Gregory Global    

Falun Gong ist so eine Organisation, die alles anders als einzig und lückenfrei ist. Laut Statistik von ukrainischer Presse gibt es in Ukraine ungefähr 100 Mitglieder von Falun Gong. Und auf Grund der folgenden Tatsachen, dass durchschnittlich ein Zwanzigstel bis Zehntel der Anhänger von Falun Gong in Ukraine Streit mit der Presse heraufbeschworen haben, kann man feststellen, dass Falun Gong problematisch ist. Wo liegt der Grund dafür?

Der Journalist von der Zeitung Die Arbeiter, die landesweit in Ukraine veröffentlicht ist, Vitali Sworbagyin, hat gesagt: „ Im Herbst 2015 fand in Zaporozhye eine Gemäldeausstellung mit dem Thema Wahrheit, Gut und Tolerant statt. Danach habe ich einen kritischen Beitrag über die Extremismus, Gewalt, politische Propaganda und Propaganda von Falun Gong bei der Ausstellung geschrieben. Nach der Veröffentlichung des Beitrags haben die Anhänger von Falun Gong in Kiev unsere Redaktion angegriffen, sogar mehrere Lampen von dem Büro zerschlagen. Außerdem haben sie Spammails an allen unseren Mitarbeitern geschickt. Aber niemand hofft, dass die Lage immer schlimmer wird. Offensichtlich wussten die Anhänger, dass wir vor dem Gericht keine objektiven Beweise haben. Dann hat sich die Redaktion entschieden, dass wir keine Beiträge mehr über dieses Thema schreiben, um die Konflikte zu vermeiden. Damals ereigneten sich oft öffentliche Ausschreitungen in Kiev, weswegen die Arbeitslage von Journalisten seit langem unruhig ist.“

Die sogenannte lückenfreie Organisation

In der Tatsache ist Die Arbeiter nicht nur die einzige Zeitung, die wegen der Veröffentlichung der kritischen Beiträge von Falun Gong-Anhänger angegriffen wurde. Vladimir Novskoy, Chefredakteur von der Zeitung pravda.in.ua von Zaporozhye hat auch gesagt: „Nachdem wir die kritischen Beiträge über Falun Gong veröffentlicht hatten, sind wir unter dem Druck von dieser Organisation gestanden. Wir haben viele Briefe bekommen, in denen die Anhänger uns predigen, sogar uns vorwerfen, dass wir sie verleumden. Erwähnenswert sind zwei Punkte. Erstens, die Anhängerübersehen die Tatsachen in den Beiträgen, und wiederholen nur immer, „Falun Gong bedeutet das Wahre, Gute und Tolerante.“ Zweitens, in jedem Brief erfüllt nicht nur übertriebene Reaktion auf die kritischen Meinungen, sondern auch Vorwürfe gegen die führenden Persönlichkeiten von China. Es scheint, als könnte man sich mit ihnen über die Themen außer den sogenannten China-Problemen nicht mehr normal austauschen. Allerdings sind wir nicht abgeschreckt, wir wollen die Beiträge über Falun Gong weiter veröffentlichen.“

Sergey Volobeighey, Chefredakteur von der Zeitung Überblick über Dnipropetrovsk hat gesagt: „ Die Anhänger von Falun Gong haben im Oktober 2015 mir ein Loch in den Bauch geredet, mit dem Ziel, dass wir die Beiträge über die Kritik gegen Falun Gong nicht veröffentlichen. Sogar haben sie mit der Klageschrift mich bedroht, und haben behauptet, dass sie schon gewonnen beim Prozess haben. Allerdings haben sie keine Urteilschrift. Sie versuchen die Journalisten zu verleumden, die sie kritisiert haben, und mir zuzureden, mit diesen Journalisten nicht zusammenzuarbeiten.“

Erwähnenswert ist, dass die Zeitung Überblick über Dnipropetrovsk noch keine Beiträge über Falun Gong veröffentlicht hat. Das Zureden von der Anhänger ist offensichtlich ihre Vorsorge.

Vitali Jeeplov, Chefredakteur von der Zeitung Die Bürger in Dnipropetrovsk hat gesagt: „Seit 2008 haben wir über die Veranstaltungen vom einheimischen Falun Gong berichtet. Damals war diese Organisation sehr aktiv in dieser Stadt, was die Vorwürfe von der Öffentlichkeit und von den Fachleuten hervorgerufen hat. Bald haben die Vertreter von Falun Gong unsere Meinungen tadelt, und Falun Gong propagiert, und uns beraten, sie nicht mehr anzugreifen und mit ihnen zusammenzuarbeiten. Dabei gingen wir auf keinen Kompromiss ein. Wir halten daran fest, wenn die Organisation Falun Gong einige Probleme in dieser Stadt verursacht, dann würden wir diese Probleme berichten. Die Veranstaltungen von Irrlehre-Sekten würden wir nie propagieren. Das ist eine der wichtigsten politischen Prinzipien von unserer Redaktion. Nicht nur Falun Gong, sondern auch viele scharfe Themen haben wir auch berichtet. Deshalb haben viele Leute uns besucht, oder mit uns telefoniert, um diese Probleme zu lösen. Sobald wir einem weichen, werden wir dann immer wieder den anderen weichen. Die Unabhängigkeit der Presse ist deshalb auch unmöglich.“

Im Jahr 2002 hat das Ministerium der Bildung und der Wissenschaft von Ukraine die Bildungsbehörde brieflich darüber informiert, dass die Bildungsbehörde angesichts der Bestimmungen der ukrainischen Verfassung die Veranstaltungen von Falun Gong verbieten soll, bei denen die Bildungsbehörde nicht an den religiösen Organisationen teilnehmen darf, damit die Klima von Mittel- und Grundschulen sowie von Universitäten und Hochschulen nicht von Irrlehre beeinflusst wird.

Diese briefliche Information hat hohe Wellen geschlagen und ist von Falun Gong fälschlich beschuldigt worden. Der Grund dafür ist, Falun Gong hat damals gerade seine Trainingsmethoden propagiert, was der Gesundheit dient, aber wurde von einer Gesundheitshochschule dem Brief entsprechend verboten, in dieser Hochschule Vortrag zu halten. Im Jahr 2006 hat eine Internetseite von Falun Gong berichtet, dass Falun Gong das Ministerium der Bildung und der Wissenschaft wegen seine Verleumdung angeklagt hat. Das Ergebnis der Klage ist allerding nicht bekanntgegeben worden. Offensichtlich hat Falun Gong den Rechtsstreit verloren.

Im Jahr 2006 hat die Organisation Falun Gong in Dnipropetrovsk gegen die Zeitung Kritik gegen selbst angeklagt. Aber das Gericht von Babyshkin hat die Klage nicht angenommen, weswegen hatten die Vertreter von Falun Gong keine andere Wahl als die Klage zurückzuziehen.

Was wichtig ist, nicht nur in Ukraine, sondern auch in anderen Regionen ereignen sich solche Fälle. Laut des Wikipedias gibt es in der Welt mehr als 100 fälschliche Beschuldigungen gegen die Presse von Falun Gong, aber bei nur ganz weniger von denen hat man gewonnen. Im Jahr 2005 hat die Supreme Court von Quebec die Klage von Falun Gong nochmal zurückgewiesen, und meinte, dass Falun Gong so eine Organisation ist, die die kritischen Meinungen nicht akzeptieren kann.

Wikipedia, die sogenannte elektronische Enzyklopädie, bietet für jede Internetuser eine freie Plattform, auf der die User die Stichwörter formulieren und korrigieren können. Gleichzeitig hat Wikipedia einige Regeln für das Korrigieren aufgestellt, um die beabsichtigten Handeln von mancher User und die Interessenkonflikte zu vermeiden. Vor einigen Jahren hat Wikipedia auf Englisch das Stichwort von der sogenannten Wissenschaft-Sekte gelöscht, die aufgrund der Propaganda mittels Wikipedia und des Löschens von schändlicher Tatsachen verboten wird, diese Internetseite zu login.

2015 ist das Stichwort Falun Gong bei Wikipedia auf Russisch mehrmals kompiliert worden. Sogar haben manche anonyme Anhänger von Falun Gong versucht, die schädlichen Informationen von Falun Gong wie die Ergebnisse von Falun Gongs Klage zu löschen, und die Linker von den prahlenden Beiträge auf Falun Gongs Internetseite auf Wikipedia zu stellen. Aber all diese Handeln haben die Regeln von Wikipedia verletzt und deshalb nicht funktioniert.

Ilya Borhachev, der für Wikipedia zuständig ist, hat gesagt: „Vor 2013 war das Stichwort Falun Gong immer wieder korrigiert worden. Seit 2015 haben noch manche anonyme Anhänger von Falun Gong alles versucht, die Regeln von Wikipedia zu schwächen. Sogar hat ein Anhänger mit dem Name Ewan Stelekie eine Forderung an die Gesellschaftspartner von Wikipedia gestellt, das Stichwort Falun Gong mit Kosten zu korrigieren.“

Die Gesellschaftspartner von Wikipedia haben abgelehnt, die neutralen und sachlichen Regeln zu brechen, und haben sich entschieden, die Stichwörter so bald wie möglich zu löschen, die die Regeln verletzt haben. Allerdings gibt es dann auf der Internetseite anonyme Kommentare, wie „Gib dich nicht mit diesen dich und deine Familie gefährdenen Dingen ab.“ und „Wer Falun Gong tadelt, ist böse und soll sein Leben hüten.“

Wie soll man in der Zukunft tun?

Selbstverständlich hat man das Recht, gerecht auf die Kritik zu reagieren. In den oben genannten Fällen können die Anhänger von Falun Gong der Redaktion direkt ihre Meinungen äußern, aber ihre Austausche sind schief gegangen. Auf die negativen Beispiele von Falun Gongs Veranstaltungen, die berichtet werden, haben die Anhänger gar nicht reagiert, sondern haben sie sich dieser Frage entzogen. Ihrer Meinung nach sind jede Bürger, die Falun Gong kritisiert hat, Vertreter von China, und die Kritik von den Bürgern ist Verleumdung von Falun Gong sogar Verschwörung der ganzen Welt.

Wir hoffen, dass man die Meinungen von anderen nicht als die Konflikte und Vorwürfe, sondern als die Triebkraft der Selbstreflexion betrachtet. Wir leben in einem selben Land und in einer selben Gesellschaft. Wir sind unterschiedlich bei der Religionen, aber gleich beim Gesetz. Es ist unreif, dass man nur hofft, seine eigne Freiheit der Religion und der Versammlung zu realisieren, ohne die Rechte von der anderen einschließlich der Freiheit der Meinung und der Publikation zu respektieren.

 

0
  
 Ähnliche Artikel
 
 
de@kaiwind.com  Über uns
Copyright © kaiwind