中文 | BIG5 | Español | Français | Deutsch | Русский | 日本語 | 한국어 | English
Beijing Time:  
Der ehemalige Bürgermeister in den USA: Das Verständnis der Absage von Falun Gongs Teilnahm an der Feier des Mondfests
2014-03-31   Kaiwind  JIN Yong    

Dem Bericht am 30. September 2013 der Website der USA Medien „News Forum“ (Thenewstribune.com)zufolge wurde die jährliche Feier in „Chinese Rekonziliation Park“ der Stadt Tacoma des Landes Washington in den USA veranstaltet. Die Organisator der Feier lehnte ab, Falun Gong an die Feier teilzunehmen, baute seinen Stand ab und vertrieb Falun Gong aus der Feier. Der ehemalige Bürgermeister der Stadt Tacoma äußerte, er konnte es begreifen.

Dem Bericht zufolge wurde die jährliche Feier des Mondfests in „Chinese Rekonziliation Park“ in der Stadt Tacoma am 21. September veranstaltet. Falun Gong wurde in der letzten Minute von der Organisatoren „die chinesische Rekonziliation Projekt Stiftung“ ablehnt.

Falun Gong behauptete, der Organisator teilte ihn mit, dass es unerwünscht war, weil Falun Gong „die gewaltigen und politischen Tendenzen hatte“, die von Falun Gong eingerichteten Ausstellungsstand wurde auch abgebaut. Der Vorsitzende „der chinesischen Rekonziliation Projekt Stiftung“ Theresa Pan Hosley, der darüber entschieden hatte, äußerte, der Grund, warum Falun Gong abgelehnt wurde, lag darin, dass das Raum der Feier begrenzend war, der Organisator hatte schon Falun Gong mitgeteilt, dass es an der Feier des Rekonziliation Parks in Tacoma nicht teilnehmen konnte und gab das von Falun Gong bezahlte Gebühr zurück.

Falun Gong behauptete, dass das Ereignis nicht isoliert war, der Organisator stand unter dem Druck der chinesischen Regierung. Der Vorsitzend Hosley sprach Falun Gong wider, dass die Feier keine Familienfeier war, sie hoffte, Falun Gong spekulierte nicht darüber, außerdem schlug sie den Mitglieder der Stiftung, einschließlich des ehemaligen Bürgermeisters Bill Baarsma vor, im Vorstand in der Zukunft eine Fallbestimmung gegenüber Falun Gong zu machen.

Am 27. September (Freitag) sagte der ehemalige Bürgermeister Bill Baarsma während eines Interviews, obwohl er nicht an die Entscheidung über der Falun Gongs Vertreibung teilnahm, konnte er aber die Ursache der Ereignisse verstehen. Er äußerte, als Falun Gong an anderen Aktivitäten teilnahmen, propagierte Falun Gong oft über seine politischen Bestrebungen. Herr Baarsma sagte: „Es ist ein harmonischer Park, wo Aufführung stattfand——das alles ist positive Energie. In der Zukunft werden die Feier auf Kunst, Tanz und Kultur konzentrieren. Diese potenzielle Teilnehmer sollten verstehen, es war keine Forum für sie, ihre politische Dissense zu äußern.“

  
 Ähnliche Artikel
 
 
de@kaiwind.com  Über uns
Copyright © kaiwind