中文 | BIG5 | Español | Français | Deutsch | Русский | 日本語 | 한국어 | English
Beijing Time:  
Die neuseeländische Regierung widerlegte die Gerüchte von Falun Gong über Organraub
2014-03-06   Kaiwind  HAO Mai    

Die Website von des Neuseeland Parlaments (Parliament.nz) veröffentlichte am 21. November 2013 die Nachrichte, der neuseelische Ausschuss von auswärtigen Angelegenheiten, Verteidigung und Handelsausschuss legte dem Parlament einen Vortrag vor und widerlegte die von Falun Dafa Verein von Neuseeland vorgelegt Petition über die Organraub von Falun Gong Praktizierenden, weil die Klage von Falun Gong nicht beweist wurde. 

 

Screenshot der Bekanntmachung des Neuseeland Parlaments

 

Dem Bericht des Ausschusses von auswärtigen Angelegenheiten, Verteidigung und Handelsausschuss zufolge bekam der Ausschusses die Petition von Sam Fang, der Leiter von Falun Gong Verein in Neuseeland, es ging um die Organraub an Falun Gong Praktizierenden von der chinesischen Regierung, der Ausschuss diskutierte über die Petition am 14. November und 21. November.

 

Nach der Diskussion legte der Ausschuss dem Parlament einen Vortrag „die Ansicht des Ausschusses von auswärtigen Angelegenheiten, Verteidigung und Handelsausschuss über die Petition von der Vertreter des Falun Gong Vereins Sam Fang“ vor. Dem Bericht zufolge war die Klage von des Falun Gong Vereins in Neuseeland über die Organraub an Falun Gong Praktizierenden von der chinesischen Regierung unbewiesen. Der Ausschuss meinte, die Kanäle des Dialogs über Menschenrechtsfragen zwischen China und Neuseeland waren zahlreich und glatt. Nachdem die Kanadier David Kilgour und David Matas ihre Vorträge über die Organraub an Falun Gong Praktizierenden von der chinesischen Regierung 2006 veröffentlichte, machte die neuseelische Regierung die Untersuchung und diskutierte über diese Fragen mit die beiden David, dem Büro des UN-Sonderberichterstatters der Folter, NGO der Menschenrechtfragen und anderen betroffenen Ländern, die die Menschenrechtsfragen in China verfolgten. Die einschlägigen internationalen Organisationen meinten, der Vortrag von Kilgour und Matas war unbegründet. Der Untersuchungsbericht der US State Department gab auch den gleichen Schluss.

 

Der Ausschuss der auswärtigen Angelegenheiten, Verteidigung und Handelsausschuss zog die Schlussfolgerung, nach der Untersuchung des Ausschusses und der neuseelischen Regierung gab es jetzt keine unabhängigen Beweise, die die Klage „die Organraub an Falun Gong Praktizierenden von der chinesischen Regierung“ unterstützten.

 

Anlage: der Vortrag des neuseeländischen Ausschusses der auswärtige Angelegenheiten, Verteidigung und Handelsausschuss

Der neuseeländische Ausschuss der auswärtige Angelegenheiten, Verteidigung und Handelsausschuss

Über die Petition von Sam Fang, des Vertreters des Falun Gong Vereins

Der Ausschuss schlug vor:

 

Der neuseeländische Ausschuss der auswärtige Angelegenheiten, Verteidigung und Handelsausschuss hat die Petition von Sam Fang, des Vertreters des Vertreters des Falun Gong Vereins (2011/Nr.84) übergeprüft und legte dem Parlament den Vortrag von der Petition vor.

Der neuseeländische Ausschuss der auswärtige Angelegenheiten, Verteidigung und Handelsausschuss hat die Petition von Falun Gong Vereins Sam Fang und die Petition verlangte:

 

Das Parlament sollte davon überzeugt sein, es ist illegal, wenn der neuseeländische Bürger und ständigen Einwohner die illegale entnommenen Organ einnahmen. Die neuseeländische Regierung sollte die Falun Gong-Praktizierende in China erlitten brutale und unmenschliche Verfolgung verurteilen und forderte öffentlich die sofortige Beendigung der Verfolgung der Kommunistischen Partei Chinas.

 

Der Ausschuss hat bemerkt, die Petition war ein Teil der langfristigen Klage von Falun Gong und ihren Anhänger über den Organraub in China. Obwohl die Klage untersucht wurde, war die Klage noch nicht bestätigt, außerdem verneigte die chinesische Regierung immer die Klage.

Die Petition forderte, dass das Parlament verurteilte, dass es illegal ist, wenn der neuseeländische Bürger und ständigen Einwohner die illegale entnommenen Organ einnahmen.

 

Der Ausschuss wurde darüber informiert, der Verkauf von Organen ist illegal in Neuseeland. Aber wenn jemand Organtransplantationen im Ausland macht, ist die Sache nichts mit der der neuseeländischen Regierung zu tun hat. Es gibt Million Menschen aus Neuseeland, die im Ausland leben. Angesichts der ärztlichen Schweigepflicht Bestimmungen, der rechtlichen Situation in anderen Ländern und klinischen Umfeld von Organtransplantationen ist das Gesetz, das stellt fest, dass die Organtransplantationen mit dem ausländischen Organ illegal sind, schwer durchzuführen.

 

Der Ausschuss erfuhr, die Kanäle des Dialogs über Menschenrechtsfragen zwischen China und Neuseeland waren zahlreich und glatt, einschließlich des Gesprächs der Ministerebene, der von Neuseeland Botschafter in Peking eingeleiteten Menschenrecht Dialog und bilaterale Konsultationen des Außenministerium. Neuseeland nahm auch an die Diskussion des Menschenrechts in UN teil (letzter Monat sprach der Vertreter von Neuseeland in UN über die Prüfung von China). China University of Political Science und die Neuseeland- Menschenrechtskommission hat ein Dokument unterzeichnet. Der Ausschuss widerholte nochmal, jedes Land sollte die grundlegende Menschenrechte, wie die religiösen und spirituellen Überzeugungen und Glauben.

 

In der Petition genannte Probleme waren schon während des letzten Parlaments erschienen. Die neuseeländische Regierung hatte untersucht, als die Kanadier David Kilgour und David Matas im März 2006 in ihrem Vortrag die Organraub an Falun Gong Praktizierenden in Falun Gong „der Epoche Zeit“ veröffentlichten.

 

Die Mitglieder des Ausschusses und der Regierung von Neuseeland haben keine unabhängigen Beweise, die Organraub von Falun Gong bestätigen konnten, erfunden, die Schluss basierte auf die Untersuchung in Neuseeland und im Ausland. Die Beamten von Neuseeland haben mit den beiden David, dem Büro des UN-Sonderberichterstatters der Folter, NGO der Menschenrechtfragen und anderen betroffenen Ländern, die die Menschenrechtsfragen in China verfolgten, über diese Fragen diskutiert. Die anderen internationalen Organisation bemühten sich, ob der Vortrag von Kilgour und Matas richtig war und meinte, die von Falun Gong behaupteten Organraube war unbewiesen, einem Bericht der Untersuchung von US- State Department zufolge gab es keine Beweise für die von Falun Gong beklagten Organraub. Die Beamte in Neuseeland haben keine Ansichten gefunden, die die von Falun Gong beklagten Organraub unterstützten.

Dabei an dem Parlament berichten.

 

Anlage

Das Verfahren des Ausschusses:

Die Petition wurde am 7. November 2013 an dem Ausschuss vorgelegt, der Ausschuss überprüfte am 14. November und 21. November die Petition.

Die Mitglieder des Ausschusses

John Hayes (Vorsitzender)

Hon Phil Goff

Dr. Graham Kennedy

Hon Tau Henare

Dr. Paul Hutchison

David Shearer

Lindsay Tisch

Die Website der Bekanntmachung des Parlaments von Neuseeland

http://www.parliament.nz/en-nz/pb/sc/documents/reports/50DBSCH_SCR6012_1/petition-201184-of-sam-fang-on-behalf-of-the-falun-gong

Original- Papier URL: www.parliament.nz/resource/0002016522

  
 Ähnliche Artikel
 
 
de@kaiwind.com  Über uns
Copyright © kaiwind