中文 | BIG5 | Español | Français | Deutsch | Русский | 日本語 | 한국어 | English
Beijing Time:  
Rückschau des "4•25" Ereignis
2010-04-26   Kaiwind  QIN Qiongshan    

Vorwort: Am 25 April 1999 hatten über 10000 Falun Gong-Praktizierenden aus Beijing, Tianjin, Hebei, Shandong, Liaoning, Innere Mongolei usw. plötzlich die Nähe von Zhongnanhai, die Büroräumlichkeiten von Zentralkomitee der KPCh und Staatsrat, versammelt. Die ganze Welt wurde geschockt. Aber nach dem Ereignis erklärte LI Hongzhi mehrfach unwissend über das Ereignis. Und Falun Gong lehnte auch ab. Um die Tatsache klar zu machen, besuchte das Autor mehrmal die haupte Organisator und Teilnehmer LI Chang, WANG Zhiwen, JI Liewu, Yao Jie. Danach war die Tatsache ermittelt geworden.

1. Der Unfall, der die Falun Gong-Praktizierenden Tianjin pädagogische Universität belagerten, war die Ursache des "4•25" Ereignis.

Am 11. April 1999 wurde ein spezifischer Artikel mit Foto - "Ich stimme nicht Qigong für den Jugentlichen zu"- von Herrn HE Zuoxiu Akademiemitglied der Chinesischen Akademie der Wissenschaften vom Zeitschriftenverlag der Tianjin pädagogischen Universität publiziert. Es sagte, " ein Student von Forschungsinstitut für Theoretische Physik der Akademie der Wissenschaften Chinas aß, trank, schlief und sagte nicht mehr wegen der Übung von Falun Gong. Schließlich kann man nur ihm zu Psychiatrie schenken. Nach der Genesung übte er wieder Falun Gong und die Krankheit wiederkehrte. Er wurde wieder zu Psychiatrie geschenkt und noch sagte ‘Meister LI Hongzhi schenkt noch Aufmerksamkeit zu mir'(LI Hongzhi ist der Führer von Falun Gong). Seitdem ich lehne das falsche Qigong ab, habe ich 9 Meldungen erhalten. Sie sagten, ihren Freuden oder Verwandten sprangen aus der Gebäude zum Selbstmord ab. 8 waren gestorben und 1 wurde verletzt. Die Kinder und Jugendlichen werden von der falschen Qigong vergiftet." Nach der Publizierung glaubten einige Falun Gong-Praktizierenden, dass Herr He Falun Gong und LI Hongzhi verleumdet hatte. Sie verlangten dem Zeitschriftenverlag den Artikel abzuschaffen und offizielle Entschuldigung zu machen.

Am 15. April stimmte der Lehrer von "Falun Dafa Seminar" WANG Zhiwen (diente als Ingenieur von China Eisenbahn Güter und Materialien Firma) zu den Vertreter der Falun Gong Tianjin Station XU Jinfang, FAN Qijun zu und ließ sie zu Tianjin pädagogische Universität verhandeln. Drei Personen von Falun Gong Tianjin Station verhandelten mit dem Redakteur ZHOU Shaolu und dem Vizeredakteur FAN Jun des Zeitschriftenverlags. Am Anfang die Verhandlung war ziemlich gut. Beide Seiten glaubten, es war einfach zu erledigen. Während der Verhandlung versammelten viele Praktizierenden, um Druck auf den Zeitschriftenverlag auszuüben.

Anderntags, nach der Ersuchung von WANG Zhiwen hatte der Vertreter der Falun Gong Tianjin Station drei Bedingungen geboten: 1. Machen offizielle Entschuldigung und reduzieren Einfluss. 2. Zurücknehmen und vernichten verbreiten Publikationen. 3. Erklären in Zeitung, dass keine Menschen und Zeitschrift den Artikel verzeichnen und übertragen dürfen. Weil die Bedingungen zu herb waren, akzeptierte der Zeitschriftenverlag nicht. Die Verhandlung war festgefahren.

Unter den Befehl von "Falun Dafa Seminar" und Falun Gong Tianjin Station versammelten und saßen still mehre Falun Gong-Praktizierenden seit 19. April in Tianjin pädagogische Universität um Druck auf den Zeitschriftenverlag auszuüben. Am 21.April sagte WANG Zhiwen zu Falun Gong Tianjin Station,"Halten sie nicht auf, gehen sie freiwillig." Die Falun Gong-Praktizierenden aus Tianjin und andere Provinz wurden animiert. Am 22 April gab es 3000 Praktizierenden zu protestieren. Die Lehre-und Lebensordnung wurden ganz gestört. Falun Gong Tianjin Station schickte Person wieder nach Beijing zu berichten. WANG Zhiwen signalisierte Zustimmung und sagte,"Ihr könnt am Tag gehen und am Abend verlassen." Wegen der Planung und Förderung der Falun Gong Tianjin Station versammelten mehre Praktizierenden in Tianjin pädagogische Universität. Die Situation wurde erweitert. Dies war die Ursache des "4•25" Ereignis.

2. LI Hongzhi kehrte nach China zurück, befahl und plante "4•25" Ereignis.

Wenn LI Hongzhi die Information bekam, glaubte er, dass die Chance kam, und er kehrte heimlich nach China zurück. Am 22. April. 1999 rufte ZHANG Erping- der Übersetzer von LI Hongzhi, JI Liewu[damals diente er als VorstandsMitglieder und Generalmanager von (Hongkong) China Nichteisenmetall Industrie Handel Korporation, Ost Kupfer GmbH und war verantwortlich für die Angelegenheiten von "Falun Dafa Seminar" in Hongkong] aus USA an und sagte, LI Hongzhi würde am diesen Abend Beijng erreicht haben. Wenn JI Liewu den Flughafen ankam, hatte er wegen eines Fehlers LI nicht getroffen. Nach dem Kontakt mit LIU Guirong (Rentner), wer verantwortlich für die finanzielle Angelegenheiten von LI Hongzhi war, erfuhr er, dass LI Hongzhi schon in Beijing erreicht hatte und in Fa Hua Si Wohnbezirk Nr.16 Gebäude, Chongwen Bezirk wohnte(LI Hongzhi fuhr am 22. April um 17:10.mit Nordwest Fluggesellschaft Nr. NW087, von Newyork nach Beijing). Nach LI Hongzhi zugestimmt hatte, besuchte JI Liewu um 8 Uhr am Abend LI Hongzhi. JI Liewu berichtete ihm das ganze Ereignis in Tianjin pädagogische Universität. Um die Einzelheit zu überlegen, engagierte LI Hongzhi sich nicht. Sie planten die Flugticket am 25 oder 26 April zu bestellen und zusammen nach Hongkong zu fliegen. Danach verließ JI Liewu LI Hongzhis Wohnort.

Am frühen Morgen 23. April informierte LI Hongzhi LI Chang(Rentner vom Ministerium für Öffentliche Sicherheit), WANG Zhiwen usw. die Arbeit zu berichten. JI Liewu und WANG Zhiwen kam um 8 Uhr. Damals war LIU Guirong schon da. LI Chang erreichte nicht. WANG Zhiwen berichtete die Situation und Problem von Falun Gong in China und besonders das ganze Ereignis in Tianjin pädagogische Universität. Zwischenzeitlich berichtete Falun Gong Tianjin Station, dass das Büro für Öffentliche Sicherheit in Tianjin die Manifestation von Falun Gong-Praktizierenden verhindern wollen, und fragte die Reaktion zu machen. Nach der Ersuchung von LI Hongzhi antwortete WANG Zhiwen, "keine Sorgen, das ist Überprüfung!" WANG Zhiwen sagte LI Hongzhi, das Büro für Öffentliche Sicherheit in Tianjin sei vorgegangen. Die Praktizierenden müssten bedingungslos verlassen, sonst wurden die Polizei sie verhaftet. LI Hongzhi behauptete deutlich, "Falls die Polizei die Praktizierenden verhaften, werden wir zum Oben(Chinesiche Regierung) reflektieren."

Am 23 gab es über 6300 Praktizierenden in Tianjin pädagogische Universität. Sie kammen größtenteils aus Provinz Anhui, Shandong, Liaoning, Jilin, Heilongjiang. Zahlreiche Menschen hatten einen starken Einfluss auf die Lehre-und Lebensordnung.

Um 10 Uhr fuhr JI Liewu WANG Zhiwen los, weil er zur Arbeit gehen musste. Unterwegs erhielt JI Liewu einen Anruf vom WANG Huizhong (Fahrer LI Hongzhis). LI Hongzhi ließ ihm nach LIs Wohnort zurückkehren. Um 11 Uhr kehrte JI Liewu zurück. Damals waren LI Hongzhi, LI Chang, LIU Guirong und WANG Zhonghui da. LI Chang berichte LI Hongzhi die Angelegenheit in Tianjin pädagogische Universität. LI Chang sagte, man wurde in Tianjin verhaftet. Sehr viele Beijing Praktizierenden werden organisiert. LI Hongzhi sagte, "LI Chang, wir müssen die Gelegenheit beim Schopf ergreifen. Falls Menschen mehrer waren, wird der Unfall von Beijng Fernsehstation vielleicht schon gelöst."(in Ende Mai 1998 hatte ‘Beijing Express' ein Fernsehprogramm von Beijing Fernsehstation ‘Kann Dienstausweis falsches Qigong beseitigen' gesandt. Das Programm hatte einen Unfall berichtet, dass ein Doktorand wegen der Übung von Falun Gong lahmgelegt wurde, und schlug die Regierung vor, dass die Qi Gong Lehrern untersucht werden müssen und Dienstausweis besitzen sollen. Nach der Sendung des Programms hatten über 1000 Falun Gong-Praktizierenden einige Tage Beijing Fernsehstation belagert. Aber LI Hongzhi glaubte, dass die Belagerung nicht so gut organiziert und nicht größer gemacht wurde. In dieser Beziehung enthob er LI Xuejun den stellvertretenden Stationsvorsteher von Falun Gong Beijing Station. Diesmal fasste er Entschluss eine größere Krise zu machen und die Legalisierung vom Falun Gong zu realisieren.)

LI Chang möchtete die Leiter des Ministeriums für Öffentliche Sicherheit besuchen. JI Liewu sagte, "Wir sollen das Ministeriums für Öffentliche Sicherheit, Staatsrat und Premierminister besuchen." LI Hongzhi war dafür und sagte, "wir sollen die Studenten aus freiem Willen gehen lassen. "Falun Dafa Seminar" darf nicht sich die politische Bewegung beteiligen." Nach dem Essen verließ sich LI Chang LIs Wohnort. LI Hongzhi redete LI Chang die Angelegenheit schnell zu tun.

Nachdem LI Chang die Anweisung empfangen hatte, hatten die Vertreter von "Falun Dafa Seminar" WANG Zhiwen, YAO Jie(Angestellte von Beijing Hua Dian Immobiliengesellschaft), YU Changxin und die Vertreter von Falun Gong Beijing Station TANG Xuehua, LIU Shuren, HAO Jiafeng, LIU Zhichun und auch JI Liewu eine Sitzung in Hauptstadt Gymnasium Südstraße 1-30-15,das Wohnort von YE Hao(wichtiges Mitglieder von "Falun Dafa Seminar", Rentner vom Ministeriums für Öffentliche Sicherheit, damals war er schon in Kanada beheimatet.) LI Chang berichtete den Unfall in Tianjin und die Entscheidung von LI Hongzhi. Er verlangte sie mitzuteilen, dass alle Praktizierenden am 25. April Morgenfrüh bei Zhongnanhai versammeln sollten. Er betonte, " Das ist nich nur für das Problem in Tianjin zu lösen, sondern auch Falun Gong zu verbreiten und schützen." Um die Plannung zu verwirklichen, teilten sie am 24 der Verantwortlichen jedes Bezirks in Beijing in der ordentlichen Sitzung mit.

Am 23. April um 18 Uhr war die Sitzung noch nicht fertig. JI Liewu gah zu LI Hongzhis Wohnort die Sitzung zu informieren. LI war auch dafür.

Am 23 Abend lassten die Polizei die Praktiziereden zerstreuen, um die Gesellschaftsordnung aufzubewahren. Aber Hörensagen wurde verbreitet. Manche sagten, die Polizei haben 45 Personen verhaftet. Manche sagten, die Polizei haben 13 Personen verhaftet. Und Manche sagten, die Polizei haben nie verhaftet. Es war schwer zu bestätigen. Um 22 Uhr hatten die wichtige Mitglieder von "Falun Dafa Seminar" die zweiter Sitzung im YE Haos Haus. LI Chang und WANG Zhiwen sagten, "die Polizei haben in Tianjin Personen verhaftet. Es sagte, neben den Toten gebe es noch viele Vermisste." LI Chang, WANG Zhiwen, JI Liewu und YAO Jie schichkten LI Xiaomei und MENG Qingguo zu Tianjin, um die Situation sich zu informieren. Und sie hatten auch drei Bedingungen, die sie sich zu Zhongnanhai wendten: 1. Entlassung der verhaften Praktierenden. 2. eine bessere Atmosphäre für Falun Gong. 3. die Bücher über Falun Gong frei zu publizieren.

Am 24.April um 7 Uhr fuhr JI Liewu zu Lis Wohnort, teilte ihm mit, etwas habe in Tianjin passiert und fragte ihm, ob er nach Hongkong flog. LI überlegte und hatte vor nach Hongkong zu fliegen. Weil JI Liewu seinen Führerschein nicht mitgebracht hatte, fuhr LI Hongzhi selbst mit JI Liewu und LIU Guirong zusammen nach Flughafen und kaufte die Flugticket vom Flugzeug CA111 um 10:20 nach Hongkong. Wegen der Störung des Flugzeugs flug er mit dem Flugzeug CA109 um 13:30 nach Hongkong und wohnte in JI Liewus Haus in Hongkong Kang Xin Garten. Unterwegs ließ er JI Liewu zu LI Chang, WANG Zhiwen, TANG Xuehua erzählen, die Mitgliederer von "Falun Dafa Seminar" könnten nur dahinter organizieren und dürften nicht erscheinen. Er sagte, "Je mehr (Leute), desto besser" und betonte," das ist die letzte Chance."

3. Unter der Organisierung von "Falun Dafa Seminar" plante Falun Gong heimlich zu Zhongnanhai zu versammeln.

Am 24 April um 8:30 hatten die wichtige Mitglieder von Falun Gong Beijing Station und alle Nachhilfestation "ordentliche Sitzung" in Cang Jing Guan Hu Tong Nr 7, Dongcheng Bezirk, Beijing. Die "ordentliche Sitzung" war in Wirklichkeit eine wichtige Organisation für "Falun Dafa Seminar" die Befehle von LI Hongzhi mitzuteilen. Diese "ordentliche Sitzung" war die dritte Sitzung für die Organisierung des "4•25" Ereignis. JI Liewu hatte LI Hongzhis Wörte zu LI Chang und andere wichtige Mitgliederer erzählt.

Am 24 Nachmittag hatten LI Chang, TANG Xuehua, YAO Jie, HAO Jiafeng, LIU Shuren in YE Haos Haus wieder eine Sitzung über den Plan zu Zhongnanhai am 25 April. LI Chang und WANG Zhiwen arrangierten die Maßnahme für "4•25" und legten die Zeit- am 25 April Morgenfrüh fest. Weil LI Chang alt und altgedient war und Erfahrungen über Organisierung eines großen Event hatte, leitete er die Sitzung. Die Entscheidung war: in der kollektiven Ort bei Zhongnanhai arrangierten alle Stationsvorsteher einige Leute, die für die Sicherheit, Verkehr, Ordnung, Sauberkeit, den Kontakt und rechtzeitige Bearbeitung der Probleme verantwortlich waren; die Praktizierenden sollten keine Parolen schreien, keine Slogan mitbringen, keine Handzetteln verbreiten, keine extreme Wörte äußern, äußerlich nicht im Namen von "Falun Dafa Seminar" und Nachhilfestation benutzen. Vize-Stationsvorsteher von Beijing Station LIU Zhichun teilte den Praktizierenden aller Bezirke in Beijing mit und WANG Zhiwen war zuständig für andere Provinz.

Die Aussage für die Versammelung war: „um Falun Gong zu schutzen, ist Diesmal die letzte Chance." Und sie erzälten allen Praktizierenden: „das ist auch eine Methode, Falun Gong zu verbreiten und schutzen. Alle sollen bewusst und aus freiem willen daran teilnehmen.

Am 24. April Abend hatten LI Chang, JI Liewu und die Verantwortlichen die vierte Sitzung im YE Haos Haus. LI Chang erzählte LI Hongzhis Rede: Meister habe gesägt, das sei die letzte Chance gewesen. Keine Chance mehr in Zukunft. Die Arbeit wurde geteilt haben: LI Chang und JI Liewu befahlen völlig den Geschehensort. LIU Zhichun teilte allen Bezirke in Beijing mit und WANG Zhiwen war zuständig für andere Provinz. YAO Jie kontaktierte den Geschehensort. LIU Shuren veröffentlichte Artikel durch dem Internet. YAO Jies Haus in Di Zang An, Yue Tan Straße, Xicheng Bezirk war „das Hauptquartier". Im Nahe von Min Zu Gong KE Mings Haus war Kontaktstelle. Chen Dongyue und LI Yueqiu informierten sich die Situation im Geschehensort und berichteten rechtzeitig „das Hauptquartier". Schließlich betonte LI Chang vielfach, dass die Verantowtlichen nicht nach Zhongnanhai gehen dürfen.

Am selben Tag rufte WANG Zhiwen im Name "Falun Dafa Seminar" die Verantwortlichen von Falun Gong Organisation in Provinz Hebei, Shandong, Liaoning, Tianjin, Innere Mongolei an und erzählte: „etwas passiert in Tianji. Wir werden uns nach Beijing die Obrigkeit wenden. Die Praktizierenden können an uns teilnehmen. Der Meister sagte, das ist die letzte Chance." Er verlangte sie am 25. April Morgen nach Beijing Zhongnanhai Fuyoujie Straße Falun Gong zu schutzen.

LI Hongzhis Zweck wurde durch "Falun Dafa Seminar" die Nachhilfestation und Praktizierenden mitgeteilt. Bisher war die Verbreitung für „4•25" Ereignis fertig.

4. LI Hongzhi befahl „4•25" Ereignis durch "Falun Dafa Seminar"in Hongkong.

Am 24.April um 21:40 erschienen erste Gruppe von Falun Gong Praktizierenden im Nahe vom Nordtor Zhongnanhais.

Um 7 Uhr saßen die Praktizierenden still beim Fuyou Straße neben Westtor Zhongnanhais. Bis Morgen gab es über 10 000 Leute dort. Am Nachmittag vermehren die Leute allmählich. Um 18 Uhr standen die Leute Schlange zu Eingangstor von Beihai Park. Damals war das Verkehr ganz unterbrochen.

Nach dem Plan gingen LI Chang, WANG Zhiwen, JI Liewu, LIU Zhichun usw. nach „Hauptquartier" und kontaktierten das Geschehensort mit Handy, um Befehlen zu geben. Wenn LI Chang selbst zu Geschehensort ging und so viele Leute sah, freute er sich sehr.

Um 9:45 traten vier Vertreter von Falun Gong in Zhongnanhai ein und besprachen mit den Angestellten vom staatlichen Amt für Briefe und Anrufe. Aber die vier Vertreter konnten die Ursache des Events nicht klar erklären. Sie wurden von anderen vier Vertreter ersetzt. Aber sie erklärten die Ursache auch nicht und kehrten schnell zurück. Der Kommandeur in Geschehenwort ZHOU Decheng brauchte einige Leute, die den Fall klar machen konnten, zu Zhongnanhai zu schicken. Nach der Anweisung von LI Hongzhi in Hongkong traten LI Chang, WANG Zhiwen und andere fünf Leute in Zhongnanhai ein. LI Chang hat bewusst die Kleidung gewechselt.

Um 13 Uhr besprachen die fünf Vertreter von "Falun Dafa Seminar" mit den Verantwortlichen. Zuerst trafen sie LI Zhijian den Leiter der Kommission der Stadt Beijing usw. und erklärten die Klageforderungen. Der Leiter versprach sie zu lösen und ging aus. Dann trafen sie Vize-Generalsekretär des Staatsrats und drei Amtleiter von staatlichen Amt für Briefe und Anrufe. Die fünf Vertreter von "Falun Dafa Seminar" erzählten: einige Behörden hatten für Falun Gong an der Politik „nicht zustimmen、nicht verbreiten、nicht ablehnen" nicht festgehalten. Probleme in Tianjin pädagogische Universität wurde gelöst. Bücher für Falun Gong wie „Zhuan Fa Lun" konnten publiziert werden. Eine gute Atmosphäre für Falun Gong wurde geschafft. Die Leiter von staatlichen Amt für Briefe und Anrufe hatten die Bedingungen nicht versprochen und verlangten die Praktizierenden bedingungslos aus Zhongnanhai zurückzuziehen.

Bis 21 Uhr war die Verhandlung ergebnislos. Sie wurden morgen weiter besprechen gelassen. Zuerst glaubte LI Chang, der Zweck, der sie mit der Regierung verhandelten, wurde erreicht; Zweite füchtete er sich davor, dass er den Schuld tragen wurde, wenn etwas gefährlich den Praktizierenden passiert. Deshalb ließ er die Praktizierenden zerstreuen.

In Hongkong JI Liewus Haus gab LI Hongzhi den Befehlen mit Telefon "Falun Dafa Seminar". AmMorgen 25.April rufte er die wichtige Mitgliederer von "Falun Dafa Seminar", sich um die Lage in Zhongnanhai zu erkundigen. Er kontaktierte immer mit dem „Hauptquartier" in Beijing zwischen ganzem Ereignis. Am 25. April telephonierten sie über 20 Mals. Er verlangte mehrmals: „Kommen mehr Leute aus anderen Provinz nach Beijing." JI Liewu teilte die Lage in Geschehenort und die Probleme rechtzeitig LI Hongzhi mit. Wenn über 10000 Leute versammeltet hatten, erzählte JI Liewu LI Hongzhi. LI sagte: „Gut! Gibt es mehre auswärtige Praktizierenden?" Nach der „Verhandlung" JI rufte LI an und LI sagte: „OK". Wenn die Regierung eine Verhandlung mit "Falun Dafa Seminar" angeboten hatte, antwortete LI Hongzhi JI Liewu: „Warum gehst du nicht?" Zwischen dieser Zeit fragte LI mehrmals das Resultat der Verhandlung. Bevor der Befehl zur Räumung empfangen wurde, zerstreuten die Praktizierenden sich nicht.

Wenn Beijing Volksregierung den Praktizierenden zu verlassen mitteilte, berichtete JI Liewu sofort LI Hongzhi und fragte, ob die Leute im Nahe von Zhongnanhai zerstreuen sollten. LI fragte: „Kommen die Vertreter aus?" JI antwortete: „noch nicht." LI äußerte deutlich „Nein".

Um 21 Uhr kamen LI Chang, WANG Zhiwen usw. aus, fragte LI Hongzhi: „Wie ist die Verhandlung?" JI Liewu sagte: „Morgen machen wir weiter." Weil Beijing Volksregierung den Praktizierenden zu verlassen mitteilte, antwortete LI: „Ihr konntet zerstreuen." Dann JI Liewu teilte dem „Hauptquartier" mit: „Lassen alle zerstreuen." Und dann das „Hauptquartier" teilte den Praktizierenden zu zerstreuen und plante: „die auswärtige Studierenden können im Haus von Beijing Studierenden übernachten."

Das von LI Hongzhi geplante „4•25" Ereignis endete.

Wenn LI Hongzhi sich am 26.April um 6 Uhr informierte, dass LI Chang usw. die Leiter des Staats nicht getroffen hatten, fragte er JI Liewu: „ Warum ließ LI Chang gestern alle zerstreuen?" und verlangte die Praktizierenden wieder beim Zhongnanhai zu versammeln.

Um 8 Uhr hatten LI Chang, Wang Zhiwen, JI Liewu usw. eine Sitzung in YAO Jies Haus. JI sagte: „Gestern sollten wir nicht zerstreuen. Der Meister glaubt, wir haben die Leiter des Staats getroffen. Meister wird im Name des Meisters den Praktizierenden mitteilen, dass sie weiter zu Zhongnanhai gehen. Je mehr desto besser. Wir sind Praktizierenden. Wir haben keine Angst vor dem Tot. Wenn es notwendig ist, ist Blut besser." Weil die Leute zerstreut hatten und das Büro für Öffentliche Sicherheit in Beijing die Situation beherrscht hatte, war "Falun Dafa Seminar" nicht in der Lage eine große Versammlung zu organisieren und stoppte.

Um 10 Uhr flog JI Liewu nach Hongkong und berichtete LI Hongzhi den Ablauf des Ereignis von Angesicht zu Angesicht. Danach flog LI Hongzhi mit dem Flugzeug CX103 von Guotai Fluggesellschaft nach Brisbane, Australien. Anfang Mai begleitete JI Liewu LI Hongzhi eine Sitzung über „Falun Gong" in Sydney teilzunehmen.

Die Vertreter von "Falun Dafa Seminar" wie LI Chang, WANG Zhiwen verhandelten anderntags mit dem Büro für Briefe und Anrufe von Staatsrat über die Diskriminierung zu Falun Gong. Aber gab es keines Ergebnis durch ganzen Nachmittag.

Wenn Ende April LI Hongzhi von SHI Kelei, der Berichterstatter von „The Wall Street Journal" Shanghai Station, interviewt wurde, dementierte er, dass er die Praktizierenden zu Zhongnanhai aufwiegelt, und behauptete, dass er keine Ahnung darüber hatte. Wenn am 2.Mai LI Hongzhi vom Amt für Rundfunk- und Fernsehenwesen Australien, Sydney Morning Herald und Agence France-Presse interviewt wurde, sagte er: „was passiert in Beijing, wusste ich gar nichts im voraus. Damals war ich am Weg nach Australien von USA. Wenn ich in Brisbane war, hatte ich alles gewusst. "

Die Anhänger wie LI Chang waren sehr böse für die Lüge. Während des Interviews sagte YAO Jie: „Meister sagte mehrmals, das war die letzte Chance zu befriedigen. Wer möchten nicht befriedigen? Das ist ein Täuschungsmanöver. LI Hongzhi ist ein Lügner."

während des Interviews im Mai 2008 sagte LI Chang: „als ein Mann, du (LI Hongzhi) sollst wissen, ob du Beijing kommt, ... das ist nicht verantwortlich für dich, die Geschichte und so viele Praktizierenden. Aus dem Moral dürfst du auch nicth so machen."

JI Liewu sagte: „es ist falsch, dass LI Hongzhi nicht nach Beijing kam. Das „4•25" Ereignis wird bestimmt von ihm geplant. Ohne ihm kann man das nicht feststellen. Er ist maßgeblich im ganzen Ereignis."

 

(Kaiwind.com, 04-25-2010)

  
 Ähnliche Artikel
 
 
de@kaiwind.com  Über uns
Copyright © kaiwind