中文 | BIG5 | Español | Français | Deutsch | Русский | 日本語 | 한국어 | English
Beijing Time:  
Der Meister ist Verwandte, die Mutter ist Unbekannte
--Der Grund, warum Zhu Xueye seine Mutter verlassen hat, liegt an Falun Gong
2009-07-07   Kaiwind  Li Jie    

Ein Doktor hat seine Eltern mehr als zehn Jahre lang verlassen. Seine Mutter litt an Brustkrebs. Er machte keinen einzigen Trostanruf bei der Operation seiner Mutter, geschweige trug die Krankenkosten.

Die Tat von Doktor Zhu Xueye ist skandalös. Aber er ist nicht von klein auf so gefühllos und unvernünftig. Er war früher auch ein guter Sohn und ein guter Bruder. Warum verlor er dann die Menschlichkeit? Der Grund ist Falun Gong.

Im Jahr 1997 veränderte Falun Gong seine Menschlichkeit.

Zhu Xueye, männlich, ist im Jahr 1965 geboren, stammt aus dem Dorf Mabu der Gemeide Hongbu des Kreises Gushi der Provinz Henan. Im September 1980 hat er die Aufnahmeprüfung für die Universität bestanden. Er studierte Bautätigkeit und Architektur in der Techinischen Hochschule Zhengzhou. Im Jahr 1984 blieb er nach dem Studium in der Hochschule und arbeitete als Lehrer. Im Jahr 1989 hat er den Magistertitel bekommen, und er war außenordentlicher Professor geworden.

Ende 1997 ging Zhu Xueye ins Ausland ( seine Frau war schon nach Kanada gegangen). Nach der Besuchfrist ging er jedoch nicht zurück. Er promovierte in Ingenieurkunst an der Universität Concordia. Nachher begann er ein Postdoc-Studium.

Nachdem Zhu Xueye in Kanada angekommen war, begann er mit der Übung von Falun Gong und war allmählich besessen darauf. Früher war er verantwortungsbewußt in der Familie. Seine erste jüngere Schwerster studierte in der Techinischen Hochschule Zhengzhou. Er trug alle Kosten dafür. Er unterstützte auch seine zweite jüngere Schwester, in die Schlue zu gehen. Seine erste jüngere Schwester bekam keine Arbeitsstelle nach dem Studium und hatte auch keine Wohnung. Zhu Xueye hat ihr seine eigene Wohnung angeboten.

Er hat jedoch große Veränderung gemacht, nachdem er Falungong-Fanatiker geworden war. Anfang 2000 ging er mal nach Hause und blieb ein paar Tage. Danach kontaktierte er nie mehr seine Familie. Von 2001 bis 2003, wo seine Mutter im Krankenhaus lag, machte er keinen einzigen Anruf. Seine Mutter weinte sich jedesmal die Augen rot, wenn man von ihrem Sohn sprach.

Zhu Xueye’s Vater, Zhu Daoqin, ein Lehrer in einer Mittelschule der elenden Gegend, ist schon in Rente gegangen und bekam magere Pension. Seine Mutter, eine Bauerin, litt an Krebs und Diabetes. Seine Großmutter war schon über 90 Jahre alt und litt an Altersschwachsinn. Seine Familie war in wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Aber er hat kein Geld nach Hause geschickt, nachdem er ins Ausland gegangen war. Als er im Jahr 2000 zurückkam, verlangte er noch 1000 Yuan von seiner Eltern.

Gefühlloser Doktor, Falungong-Fanatiker

Im Juli 1999 wurde Falun Gong von der chinesischen Regierung dem Gesetz gemäß verboten. Am 18. Dezember im selben Jahr reiste er im Namen von dem Verwandtenbesuch ein und ging nach Beijing, „Fa" zu schützen. Zuletzt wurde er wegen des Verstoßes gegen das chinesische Gesetz vertrieben.

Am 2. April 2000 tauchte der Name von Zhu Xueye zum ersten Mal auf der Falungong-Webseite auf. Nach der Minghui-Webseite berufte das Verein für Buddhismus von Falun Dafa in Kanada eine Pressekonferenz ein und appellierte an kanadische Regierung, auf der UN-Menschenrechtskonferenz den Antrag der USA, in dem die chinesische Menschenrechtssituation angegriffen wurde, zu unterstützen. Zhu Xueye äußerte sich dazu.
Nachher erschien Zhu immer wieder auf den Falungong-Medien und ist ein Aktivist in der Falungong-Sekte geworden.

Am 20. Januar 2001 veranstaltete die Falungong-Sekte in Montreal „Erwiderungsteeparty". Zhu beteiligte sich als Falungong-Schüler daran und nahm das Wort.

Im November 2003 klagte die Falungong-Sekte in Kanada Chinese Times an. Zhu trat als Belastungszeuge auf.

Am 29. Dezember 2003 sammelten sich Zhu und andere Falungong-Anhänger vor der chinesischen Botschaft in Kanada, Wirbel für den Verbrechen der Falungong-Anhänger in der Provinz Jilin, Zerstörung der öffentlichen Fernmeldeanlage, Unterbrechung der Kabelvision und Sendung der Falungong-Programme, zu machen. Zhu sagte sogar, eigentlich sollten die Medien Falun Gong verbreiten.

Im November 2004 stellte das Falungong-Medium Große Epoche „Neun Kommentare". Zhu beteiligte sich aktiv an Anti-China-Aktivitäten. Am 4. Dezember 2004 äußerte er sich beim Semina an der Uni Concordia Montreal, dass die Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) böse war und man unter ihrer Herrschaft in Zukunft Ehefrau teilen konnte. Er feindete KPCh an und machte Gerücht, dass die Selbstverbrennung der Falungong-Anhänger auf dem Tian´anmen Platz von der Polizei gemacht wurde.

Am 8. Januar 2005 veröffentlichte er mit „Demokratieaktivisten" die sogenannte „Erklärung über den Austritt aus der KPCh", und unterstützte die Anti-China-Aktivitäten. Diese Erklärung hängte eine Unterschriften an. Der Name von Zhu stand an der 32sten Reihe.

Am 17. Juni 2005 beruften Li Xun, Zhu Xueye und andere 6 Falungong-Kader eine angebliche Pressekonferenz ein, griffen die Politik der chinesischen Regierung gegenüber der Falungong-Sekte an und verbreiteten die Anti-China-Rede.
Am 8. September 2005 besuchte der Präsident der Volksrepublik China Hu Jintao Kanada. Zhu und andere Falungong-Anhänger belagerten in Ottawa unsere Delegation und störten den Besuch.

Seit Februar 2006 erschien Zhu als Leiter der Falungong-Sekte in Montreal.

Er organisierte immer wieder im Zhongshan Park in Chinatown der Stadt Montreal Versammlung von Falungong-Anhängern, verbreitete das Gerücht „KZ in Sujiatun" und unterstützte den Austritt aus der KPCh. Er sagte in seiner Rede, dass KPCh abgelehnt, geächtet und aufgelöst werden sollte. Er hetzte im chinesischen Kreis zum Hass auf und verursachte durch seine Rede Reibungen. Er sagte, dass die Botschaft der KPCh das chinesische Wohngebiet kontrollierte und Overseas Chinesen verfolgte.

Von März bis Juni 2006 organisierte Zhu mehrmals Versammlung der Falungong-Anhänger vor CRTC, störte ohne jeden Grund „die Ansiedlung des Changcheng-Podium in Kanada", und verleumdete, dass Changcheng-Podium Massenmedien der KPCh war.

Im September 2007 gründete Zhu in Montreal „Phiharmonie des Himmelreiches" und ernannte sich als Leiter. Diese Phiharmonie ist Hauptmacht geworden, mit der die Falungong-Sekte ihre Irrlehre verbreitete und Anti-China-Demonstrationen organisierte.

Seit 2008 beteiligte Zhu sich an den Aktivitäten, die von der Falungong-Zentrale veranstaltete. Er ist den Kader der Sekte geworden.

Im Oktober 2008 veranstaltete die Falungong-Sekte „Internationaler Wettbewerb der Bildnis-und Ölmalerei aller Chinesen". Zhu gab sich ein neues Aussehen und wurde ein Mitglied des vorbereitenden Auschusses.

Am 28. Dezember 2008 ist Zhu nach dem Fehrsehsender New Tang Dynasty Manager der Buchhandlung-Himmelsleiter geworden. Diese im November 2007 eröffnete Buchhandlung, die sich in New Jersey der USA befand, vertrieb Werke, Video von Li Hongzhi sowie Minghui-Buchserie und empfehlte Falun Gong.

Seit Dezember 2008 veranstaltete die Falungong-Sekte im Namen der Verbreitung der chinesischen tradionellen Kultur die „Abendveranstaltung des Ensembles Heiliger Kunst". Zhu trat als Journalist von Große Epoche auf und schrieb Artikel, die „Abendveranstaltung des Ensembles Heiliger Kunst" zu beweihräuchern.

Dass Doktor Zhu seine Mutter verlassen hat, ist das unvermeidliche Resultat der Übung von Falun Gong.

Er hat Falun Gong schon über 10 Jahre lang geübt. Er war fest von der Irrlehre von Li Hongzhi überzeugt und machte Buchhandlung auf, Werke von Li Hongzhi zu vertreiben.

Li Hongzhi forderte auf, dass seine Schüler auf Verwandtschaft verzichten mussten. Sie sollen ihre Eltern nicht respektieren und ihnen gegenüber nicht gehorsam seien. Wenn die Kultivierenden nicht darauf hörte, konnte sie nicht die Vollendung erreichen und Buddha, Dau, Gott werden.

Li Hongzhi sagte: „Die Mutter, die deine Yuanshen geboren hat, ist deine wahre Mutter." (Zhuan Falun)

„Deine wahren Eltern sind an dem Ort des Kosmos, wo du erzeugt wurdest, nur dort gibt es deine Eltern." (Fa-Erklärung auf der Fa-Konferenz in Sydney)

„Warum kann ein Mensch Mensch werden? Weil es zwischen den Menschen Gefühle gibt. Der Mensch lebt für diese Gefühle, zum Beispiel Liebe zwischen den Blutsverwandten, Liebe zwischen Mann und Frau, Elternliebe, Gefühle und Freundschaft…...Wenn du dich nicht von diesen Gefühlen trennst, wirst du dich sicher nicht kultivieren." (Zhuan Falun)

„Dass du deine Eltern respektierst und ihnen gegenüber gehorsam bist, kommt auch von diesen Gefühlen......Jedoch wenn du dich kultivierst, sollst du diese Gefühle allmählich loslassen." (Zhuan Falun)
„Haften leidenschaftlich an Verwandtschaft, belastet, gequält und besessen." (Tabus der Kultivierenden)

„Um die Vollendung zu erreichen und um ins Himmelreich einzugehen, soll man auf Ansehen, Geld und Gefühle verzichten," ( Hongyin )

Falungong-Fanatiker Doktor Zhu hörte auf die Irrlehre von dem Meister und meinte, dass seine Eltern in seiner Heimat nicht seine wahre Eltern waren, seine wahre Eltern waren auf dem Himmelreich. Nur unter Verzicht auf Verwandtschaft konnte er „die Vollendung erreichen und ins Himmelreich eingehen".

Dem Vernehmen nach litt seine Mutter an Krebs und Diabetes. Von 2001 bis 2003, wo seine Mutter im Krankenhaus lag, machte er keinen einzigen Anruf und schickte kein Geld nach Hause. Internet Nutzer warfen ihm vor, dass er seine Unterhaltspflicht nicht erfüllt und seine Mutter verlassen hat.

In den Falungong-Doktrinen ist den Grund zu finden, warum Doktor Zhu seine Eltern so behandelt hat.

Li Hongzhi meinte, dass Krankheit nicht pathologische Veränderung des Körpers ist, sondern auf Yeli zurückführt. Er war dagegen, dass die Patienten ins Krankenhaus gehen und behandeln lassen.

Li Hongzhi sagte: „Weil einer früher Schlechtes getan und dadurch Yeli bekommen hat, muß er Krankheiten bzw. Drangsal erleiden." (Zhuan Falun)

„Warum wird der Mensch krank? Er ist deshalb krank oder unglücklich, weil er das Yeli hat." (Zhuan Falun)

„Aber jedesmal wenn man krank ist, nimmt man Medikamente oder läßt sich mit verschiedenen Methoden behandeln. So hat man eigentlich die Krankheiten wieder in den Körper zurückgedrängt, und das Krankheitskarma, was man in seinem Vorleben durch die Übeltaten geschaffen hat, kann nicht beglichen werden. In diesem Leben tut man wieder etawas Schlechtes, und fügt jemend anderem Schaden zu, somit baut man wieder neues Krankheitskarma auf, so dass man sich verschiedenen Krankheiten zuzieht."(Essentielles für weitere Fortschritte)

„Durch die Operation wird nur das Fleisch von dem oberflächlichen materiellen Raum weggenommen. Das Krankheitskarma in dem anderen Raum wurde überhaupt nicht berührt. Auch moderne medizinische Technik kann das nicht berühren." (Fa-Erläuterung des Zhuan Falun)

Demzufolge konnte Doktor Zhu feststellen, dass seine Mutter an Krebs und Diabetes litt, weil sie Schlechtes in ihrem Vorleben getan hat. Krank zu sein, war die Beseitigung von Yeli. Es half nicht, ins Krankenhaus zu gehen und operieren zu lassen.

Es gab viele ähnliche Fälle, in denen Falungong-Anhänger Verwandtschaft mit Füßen getreten, Sittenverfall begangen und Verwandten verletzt haben. Die Geschichte von Doktor Zhu war nur die Ecke des Eisbergs. Nun wissen wir, dass Falun Gong viele Selbstmorde, Morde sowie Tode wegen der Ablehnung der Medikamente und medizinischen Behandlung verursacht hat. Aber wieviele Menschen wissen, wieviele zerbrochene Familie und Geistkranken von Falun Gong gebracht wurden?

(Kaiwind.com, 22-05-2009)

  
 Ähnliche Artikel
 
 
de@kaiwind.com  Über uns
Copyright © kaiwind