中文 | BIG5 | Español | Français | Deutsch | Русский | 日本語 | 한국어 | English
Beijing Time:  
Wie sieht Falun Gong die Behinderten
2009-03-31   Kaiwind      

Li Hongzhi beleidigt Behinderte, und ist apathisch für die Behindertensache. Er läßt seine Anhänger Behinderten nicht helfen oder sich um Behinderte kümmern.

Li Hongzhi hat die Behinderten als negative Figuren bezeichnet. „Ein Blinder mit heiserer Stimme, ein Hinkender und die mit schlimmer Gestalt werden vom Rundfunk und Fernsehen zum Star erhoben. " ( Zhuan FalunⅡ)

Li Hongzhi meinte, der Grund, warum man behindert ist, liegt darin, daß man im vorherigen Leben etwas Schlechtes getan hat, und dass man sein Karma nicht zurückbezahlt hat. Er hinderte seine Anhänger daran, Behinderten zu helfen, sich um Behinderte zu kümmern oder an der Behindertensache beteiligt zu sein.

„Warum leidet man? Wenn man in der Welt lebt, hat man Karma geschaffen. Manche Karma sind groß, andere sind klein. Manche müssen vor dem Tod leiden, dazwischen können sie viel Karma zurückzahlen. Dadurch können sie im nächsten Leben ein gutes Leben führen." Wenn „er nicht leiden und sein Karma nicht zurückzahlen möchte, wird er wahrscheinlich im nächsten Leben mit einem kranken Körper geboren sein, oder sogar behindert oder kurzlebig sein."

„Wenn ein Behinderter zu gemütlich lebt, kann er sein Karma nicht zurückzahlen. Dann wird er in seinem nächsten Leben wahrscheinlich wieder behindert sein." ( Fa-Erläuterung des Zhuan Falun )

„Für euch als Dafa-Jünger ist die wichtigste Aufgabe, die Wahrheit zu erklären und die Menschen zu erretten...... Für die Behinderten gibt es besondere Fürsorge von der Regierung. Du brauchst dir auch nicht zu viele Gedanken zu machen. Ich sage dir, wenn du zu sehr an solchen Sachen festhältst, dann brauchst du dich nicht mehr kultivieren." ( Fa-Erklärung auf der Fa-Konferenz im Westen der USA zur Zeit des chinesischen Laternenfestes 2003 )

  
 Ähnliche Artikel
 
 
de@kaiwind.com  Über uns
Copyright © kaiwind