中文 | BIG5 | Español | Français | Deutsch | Русский | 日本語 | 한국어 | English
Beijing Time:  
Hält Falun Gong sich für eine Religion?
2009-03-31   Kaiwind      

Li Hongzhi, der Schöpfer von Falun Gong, verkündet immer wieder, dass Falun Gong keine Religion ist und mit heutigen Religionen nichts zu tun hat.

Li Hongzhi sagte in seinem Artikel oder beim Unterricht: „Falun Dafa ist keine Religion, wird aber in der Zukunft von Menschen als Religion betrachtet werden. Der Zweck der Verbreitung ist nicht eine Religion zu gründen, sondern die Kultivierung." ( Dafa bleibt ewig rein wie Jingang )

„Falun Gong ist keine Religion. Deshalb betrachten sie uns nicht als Religion." ( Fa-Erklärung in Kanada )

Am 26. Juli 1999 sagte Li in New York bei einem Interview mit Holland TV: „ Es ( Falun Gong ) ist nicht unterschiedlich von Qigong, Taiji und dem morgentlichen Turnen in westlichen Ländern. Die Leute üben morgens eine halbe Stunde oder eine Stunde Falun Gong. Danach gehen sie zur Arbeit. Sie sind ein Mitglied der Gesellschaft. Es gibt keine religiöse Form."„

Li Hongzhi hat mehrmals behauptet, dass Falun Gong keine Elemente der Religion besitzt.

„Jeder Mensch, der „Falun Gong" praktiziert, ist ein Mitglied der Gesellschaft. Jeder geht seiner Arbeit und Karriere nach. Nur gehen sie morgens in die Parks, um dort eine halbe Stunde oder eine Stunde „Falun Gong" zu üben. Danach gehen sie zur Arbeit. Dabei gibt es keinerlei religiöse Vorschriften, die man unbedingt befolgen muss. Es gibt weder Tempel oder Kirchen, noch religiöse Rituale. Man lernt, wenn man lernen möchte. Man kann gehen, wenn man gehen möchte. Es gibt auch keine Namensliste. Wie kann dies eine „Religion" sein?" ( Einige Gedanken von mir )

Aber Li Hongzhi ermutigte seine Anhänger, eine religiöse Maske zu tragen, wenn es für sie vorteilhaft ist.

„Wenn also die normalen Menschen in der westlichen Gesellschaft wieder fragen, ob ihr eine Religion seid, so müsst ihr diese Frage nicht beantworten, ihr braucht auch nicht so ernsthaft damit umzugehen. Wenn also die Regierungen, die gesellschaftlichen Organisationen und Regierungsabteilungen bzw. Abgeordneten euch als Religion bezeichnen, dann braucht ihr nicht mehr zu sagen, dass wir keine Religion sind. Wenn es also um rechtliche Fragen geht, dann könnt ihr diese Frage mit der Definition der Religion und entsprechenden Paragraphen behandeln, also unter diesen Umständen könnt ihr sagen, dass wir eine Religion sind. Besonders trifft dies dann zu, wenn es um rechtliche Fragen geht. Habt ihr das gut verstanden?" ( Fa-Erklärung in der Stadt Los Angeles )

  
 Ähnliche Artikel
 
 
de@kaiwind.com  Über uns
Copyright © kaiwind