中文 | BIG5 | Español | Français | Deutsch | Русский | 日本語 | 한국어 | English
Beijing Time:  
Der Beweis der Bereicherung, der nicht vernichtet werden konnte (Abbildung)
2013-09-13   Kaiwind  WANG Ruimin    

Bevor die chinesische Regierung die Kult Organisation Falun Gong verbot, hatte es langfristige Untersuchung gemacht. Es wurde entdeckt, dass Falun Gong und LI Hongzhi durch Verkauf der Falun Gong Bücher, CD, Bänder, Audio-und Video-Produkte, Kleidung für die Praktizierung, Porträt, Falun Gongs Dinge und Unterricht von Falun Gong unrechtmäßige Reichtümer anhäuften. Angesichts der Wahrheit simulierte LI Hongzhi Ungerechtigkeit und behauptete immer: „Ich bekam kein Geld und materielle Belohnungen.“ „Ich habe mehr als 100 Millionen Jünger, wenn jeder mir ein Yuan gab, würde ich ein Milliardär. ….Aber ich wird kein Geld der Praktizierenden nehmen.“

Darunter ist ein Foto von LI Hongzhi, die auf einer Lotus Meditation macht, es ist ein normales 5-Zoll-Foto, damals verkaufte er den Jünger dieses Foto auf 10 Yuan.

 

Am Ende der 80er brauchte man nur 0,2 bis 0,3 Yuan zu bezahlen, um ein solches Foto zu entwickeln.

Ein gleiches Foto mit LI Hongzhis Siegel auf der Rückseite ist sehr teuer, er verkaufte den Jünger solchem Foto auf 15 Yuan.

 

LI Hongzhi mag sich fotografieren, der damals gute Laune hatte, er profitierte von diesem Weg zu Wohlstand. Er verkaufte den Praktizierenden verschiedene Fotos auf diese gleiche Weise, um Geld zu veruntreuen.

  
 Ähnliche Artikel
 
 
de@kaiwind.com  Über uns
Copyright © kaiwind