中文 | BIG5 | Español | Français | Deutsch | Русский | 日本語 | 한국어 | English
Beijing Time:  
Die so genannte Verfolgung der Falungong-Praktizierenden durch die chinesische Regierung
2009-03-30   Kaiwind      

Die Falungong-Sekte verbreitet im Ausland das Gerücht, dass die chinesische Regierung die Falungong-Praktizierenden verfolgt hätte. Sie haben noch einige angebliche Verfolgungsfälle konstruiert.

China ist ein Rechtsstaat. Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich. Wer eine gesetzwidrige Handlung begangen hat, wird bestraft. Wenige Falungong-Anhänger, die strafbare Handlungen begangen haben, wurden von der chinesischen Justizbehörde dem Gesetz entsprechend verurteilt, nicht weil sie Falun Gong praktiziert haben, sondern weil sie dem Strafgesetz zuwidergehandelt haben. Die legalen Rechte der Falungong-Anhänger, die gegen das Gesetz verstoßen haben, werden trotzdem von der chinesischen Regierung garantiert. Es gibt keine „ Verfolgung". Im Gegenteil hält die chinesische Regierung stets an der Politik „den Großteil der Falungong-Praktizierenden zu solidarisieren, zu erziehen und zu retten" fest, und hat ihnen geholfen, in die Gesellschaft zurückzukehren und ein normales Leben zu führen.

Die angeblichen Verfolgungsfälle sind hinzuzufügen. (Siehe KapitelⅩ „Gerüchte")

  
 Ähnliche Artikel
 
 
de@kaiwind.com  Über uns
Copyright © kaiwind