中文 | BIG5 | Español | Français | Deutsch | Русский | 日本語 | 한국어 | English
Beijing Time:  
Warum ist Falun Gong eine Irrlehre-Sekte
2009-03-30   Kaiwind      

Li Hongzhi, der Schöpfer von Falun Gong, blies sich zum allerhöchsten Erlöser auf.

In der von der Falungong-Sekte veröffentlichten „Biografie von Li Hongzhi" hieß es: Li Hongzhi verstand im achten Lebensjahr die höchste Doktrin, hat großes Können und verfügt über Fähigkeiten der Beförderung und Befestigung von Dingen, Kontrolle des Denkens, Tarnung usw. Seine Fähigkeiten erreichen die höchste Ebene, er versteht die Wahrheit des Kosmos, er kann das Leben der Menschen durchschauen und die Vergangenheit und Zukunft der Menschheit vorhersagen. In dem Hauptwerk von Li Hongzhi „Zhuan Falun" behauptete er, dass er „sehr starke Fähigkeiten" hätte, „mit der großen Methode zur Wegnahme der Seele könne der ganze Urgeist des Menschen herausgezogen werden".

Li Hongzhi sagte: „Ich habe wirklich etwas getan, das vor mir niemand getan hat, ich habe einen noch größeren, den grundlegenden Dafa des Kosmos verbreitet." „Aber auch wenn du alle Bücher der Welt durchblätterst und alle Fachgebiete der Welt gelernt hast, kannst du diese Theorien nicht erlernen." ( Fa-Erklärung auf der Fa-Konferenz in Sydney -- Anmerkung: die folgenden angeführten Reden kommen von den Werken von Li Hongzhi, wenn sie keine spezielle Quellenangabe haben. )

Er behauptete, dass seine Fähigkeit größer als die von Sakyamoni und von Jesus Christus ist. Und Falun Gong ist der einzige Fa, der „die Menschen ins Himmelsreich erlösen" kann. Er sagte, dass er „etwas getan hat, was vor ihm niemand getan hat",  er hat den „größeren Dafa des Kosmos" verbreitet. „ich habe den Menschen eine "Leiter" zum Himmel hinterlassen." ( Zhuan Falun )

„Zur Zeit bin ich der einzige in der ganzen Welt, der ein orthodoxes Fa in der Öffentlichkeit verbreitet; ich habe etwas getan, was vor mir niemand getan hat." ( Zhuan Falun )

„Zugleich dürfen die Schüler, die Falun Dafa verbreiten, nicht "Lehrer" oder "großer Meister" und so weiter genannt werden, es gibt nur einen Meister ( Anmerkung: Li Hongzhi ) des Dafa. Ganz gleich, wann jemand damit angefangen hat, alle sind Schüler." ( Zhuan Falun )

Li sagte, dass er alle Lebensarten auf der Erde „neu herstellen" konnte. Er könnte „eine neue Erde herstellen". Er sagte, „Bei dieser Sache, die ich heute tue, will ich die Menschheit, die Substanzen und so weiter auf der ganzen Erde wieder gut machen, das alles kann ich machen." Er sagte auch, „Wie wird die Erde weiter bewahrt, wenn man sie bewahren will? Es ist so wie bei eurer Kultivierung, während der Umwandlung eures Körpers wird auch eine neue Erde hergestellt." ( Fa-Erklärung auf der ersten Fa-Konferenz in Nordamerika )

Li Hongzhi sagte: „Ich sitze hier, kann aber Geschehnisse in Beijing oder in den USA sehen, ich kann die andere Seite des Erdballs sehen. Manche können das nicht  verstehen, wissen¬schaftlich ist es auch nicht zu verstehen......Ich werde es euch eingehend erklären: Im Raum dieses Feldes gibt es an der Stirn des Menschen einen Spiegel, bei denen, die nicht praktizieren, ist er weggedreht; bei den Praktizierenden dreht er sich um. Wenn die Kultivierungsfähigkeit der Fernsicht eines Menschen gerade auftaucht, schwenkt er hin und her." ( Zhuan Falun )

Im März 2003 sagte Li bei der Fa-Erklärung auf einer Rundreise in Nordamerika : „So groß der Kosmos auch sein mag, ist er doch nicht so groß wie ich." „ Es kann gut sein, das es nicht einmal den Kosmos gab, zu jener Zeit gibt es dann nur mich." „Keiner weiß wer ich bin, selbst ich weiß nicht, wer ich bin." „Ohne mich würde der Kosmos auch nicht existieren."

Er sagte sogar: „In diesem Buch ( Zhuan Falun ) gibt es bei jedem Schriftzeichen meinen Fashen, jedes Schriftzeichen hat die Gestalt meines Fashen. Jedes Schriftzeichen hat die Gestalt des Buddhas. Ich habe unzählige Fashen, meine Fashen sind nicht in Zahlen zu rechnen. wie viele Menschen es auch sein mögen, ich kann mich darum kümmern; auch um die gesamte Menschheit kann ich mich kümmern."  ( Fa-Erklärung auf der Fa-Konferenz in Sydney )

Li Hongzhi konstruierte die Irrlehre, um den Geist seiner Anhänger zu kontrollieren und daraus Geld zu schlagen.

Am Anfang lehrte er anderen Menschen Qigong oder heilte die Patienten durch seine mysteriöse „Energie". Dafür wurde er großzügig bezahlt. Bei einer „Heilung durch Fähigkeit" unter vier Augen verdiente er jeweils bis zu mehreren hundert Yuan, bei einem seiner „Kurse" kostete eine Eintrittskarte zwischen 30 und 50 Yuan. Mit 56 „Kursen" und  der „Fa-Erklärung" hatte er insgesamt mehr als 2,84 Millionen RMB verdient.

Später wegen dem Mißerfolg von „Heilung durch Fähigkeit" behauptete Li Hongzhi, dass die Anhänger „Fa" bzw. seine Werke lehren mussten, dadurch könnten sie einen gesunden und starken Körper bekommen und Gott werden. Bis die chinesische Regierung im Juli 1999 Falun Gong verbot, hatte Li 21 Werke zur „Anleitung der Falungong-Übung" wie „Zhuan Falun" und zahlreiche Unterrichtsvideos veröffentlicht. Fast jeder Anhänger hatte alle 21 Bücher und ihre verbesserten Auflagen, darunter auch Auflagen mit nur wenigen wörtlichen Veränderungen, sowie Bildern von Li Hongzhi, Unterrichtsvideos und Übungsmatten in kniefälliger Verehrung gekauft. Dafür gab jeder Anhänger durchschnittlich über 300 Yuan aus.

Laut Polizei wurden von 1992 bis Ende 1999 zahlreiche Falungong-Publikation und einschlägige Produkte verkauft. Der Gesamtumsatz und der Gewinn betrugen 135 Millionen und 42,29 Milionen Yuan.

Außerdem spendeten die Falungong-Fanatiker viel Geld für Li Hongzhi.

Falun Gong hat die Menschenrechte in China stark verletzt.

Unvollständigen Statistiken zufolge sind 1559 Falungong-Anhänger bis zum 12. April 2000 ums Leben gekommen: Entweder begingen sie Selbstmord oder sie lehnten Medikamente ab. 651 waren verrückt. 11 begingen Morde. 144 sind zu Behinderten geworden.

Nach der Aufforderung von Li Hongzhi „Leben und Tod abzulegen" und „ die Vollendung zu erreichen" begingen 7 Falungong-Anhänger am 23. Juanuar 2001 auf dem Tian'anmen Platz gemeinsam Selbstverbrennung. Die Folge: 2 Menschen starben, 3 Personen wurden  wegen schwerer Verletzungen Schwerbeschädigte.

Vom 25. Mai bis zum 26. Juli 2003 vergiftete Chen Fazhao, ein Falungong-Anhänger in der Provinz Zhejiang, 15 Lumpensammler und einen Buddhisten, um seine „Fähigkeit" zu erhöhen.

Falung Gong griff illegal jeden an, der eine andere Meinung hatte.

Am 1. und 3. Juni 1998 haben mehr als 2000 Falungong-Anhänger illegal den Zeitungsverlag der Shandonger Zeitung „Qilu Evening News" wegen der Veröffentlichung von fünf Artikeln, beispielweise „Bitte sehen Sie, wie Falun Gong ist", belagert.

Nach unvollständigen Statistiken wurden dutzende Medien belagert, weil sie von den Gefährdungen durch Falun Gong berichteten: Guangming Tageszeitung, CCTV, Beijing TV Station, Liangning Tageszeitung, Nanfang Tageszeitung, China Jugendliche Tageszeitung, Gesundheit Digest Wochenschrift, Fuzhou Tageszeitung, Xianmen Tageszeitung, Qilu Abendzeitung, Hefei Abendzeitung, Chongqing Tageszeitung, Chengdu Wirtschaft, Cangzhou Tageszeitung, Wissenschaftsrückblick für die Jugendlichen und Qianjiang Abendzeitung.
Nun steht auf der Falungong-Webseite eine Namensliste mit 500.000 Namen. Viele Persönlichkeiten sind eingeschlossen, z.B. die hoch angesehenen Wissenschaftler Zhuang Ganfeng und Pan Jianzheng, der Bischof Fu Tieshan, der Shenghui Meister und andere Leiter aus religiösen Kreisen.

Falun Gong begründete jedoch eine spezielle Organisation zur „internationalen Untersuchung" der Verfolgung gegen Falun Gong". Die Objekte der Untersuchung beinhalten: Beamten aus allen Ebenen der chinesischen Regierung, kirchliche Vereine wie die Vereinigung der Buddhisten Chinas, die Islamische Gesellschaft Chinas, Medien und Jounalisten wie Xinhua Agentur, Phoenix TV, berühmte Schauspieler wie Li Guyi, Zhao Benshan, Fan Wei, Gao Xiumin, sogar Richter aus Singapur, Internet Unternehmen wie Yahoo, Microsoft und Eutelsat. Diese Objekte wurden ständig belästigt und bedroht, weil sie das Verbot gegen Falun Gong unterstützen oder Einwände gegen Falun Gong haben.

Die religiösen Kreise halten Falun Gong für eine Irrlehre-Sekte.

Die internationalen buddhistischen Kreise sind der Meinung, dass Falun Gong eine Irrlehre-Sekte ist.

Am 19. Mai 2000 veranstaltete die Vereinigung der Vereinigten Internationalen Weltbuddhisten in Taiwan ein „internationales Forum über Buddhismus, buddhistische Lehre und buddhistische Doktrin". Auf diesem Forum wurde festgestellt, dass Li Hongzhi eine Persönlichkeit der Irrlehre-Sekte ist. Und die von Li verbreitete buddhistischen Regeln die reinste Irrlehre sind.

In April 2006 wurde „zehn Manifeste" auf der 23. Weltbuddhisten-Konferenz in Taiwan angenommen. „Aufbewahrung der echten Religion, gegen Falun Gong, der den Buddhismus beschädigt, indem er das Wort Falun gestohlen hat." Die Buddhisten aus der ganzen Welt wurden aufgefordert, gemeinsam der Irrlehre-Sekte Falun Gong fest ins Auge zu sehen und sie zu denunzieren.

Am 10. Mai 2006 veröffentlichte die internationale Weltbuddhisten-Konferenz am Tag von  Vesak in Thailand ein „gemeinsames Kommunique" und bekräftigte erneut: „ Die Konferenz bestätigt, dass Falun Gong der Grunddoktrin des Buddhismus widerspricht."

Nicht nur die buddhistischen Kreise, sondern auch das Christentum, der Katholizismus und der Taoismus haben Falun Gong kritisiert.

Im Jahr 2007 hat die christliche Monatszeitschrift in Südkorea „Kirche und Häresie" 3 Artikel hintereinander veröffentlicht : „ Falun Gong ist eine Irrlehre-Sekte, die böser als alle Gesellschaftsuntaten ist."

Zahlreiche Fakten bewiesen, dass Falun Gong unter der Leitung von Li Hongzhi Anti-Wissenschaft, Anti-Menschenrechte, Anti-Gesellschaft ist. Die Falungong-Sekte stieß anderen Religionen ab, verbreitete die Irrlehre, beschädigte die Gesellschaft, ist viel böser als andere Irrlehre-Sekte im Ausland.

Die internationalen Experten im Bereich Anti-Irrlehre-Sekte meinen, dass Falun Gong eine Irrlehre-Sekte ist.

Margaret Thaler Singer, ehemalige Präsidentin der US-amerikanischen Psychologischen Vereinigung, Professorin der Psychologie an der Berkeley-Universität Kalifornien, meinte, dass Falun Gong dem Kriterium einer Irrlehre-Sekte entspricht, sowohl nach amerikanischen als auch nach internationalem Standard. Der Leiter hat den Anhängern verboten, Gott oder andere abstrakten Prinzipien zu verehren. Sie durften nur ihn verehren.

Im Dezember 2001 hielt Herbert Rosedale, der Präsident der US-amerikanischen Family Foundation, auf der jährlichen akademischen Tagung der China Vereinigung für Anti-Irrlehre-Sekten in Beijing einen Vortrag. Er verkündete, dass Falun Gong eine Irrlehre-Sekte ist.

Professor Bergin, Leiter des russischen nationalen Forschungsinstitutes für religiöse Beziehung und Gesetz ist überzeugt, dass Falun Gong eine extreme Irrlehre-Sekte ist, wegen der Haltung von Falun Gong gegenüber der chinesischen Regierung und anderen religiösen Gemeinschaften, der Unterstellung und Verletzung der traditionellen religiösen Wertvorstellung von Falun Gong, und der Behandlung von Falun Gong gegenüber ihm selbst.

Professor Alexander Dvorkin, der Präsident der russischen Forschungszentrum Assoziation für Religion und Konfession, meinte, dass Falun Gong unter der Leitung von Li Hongzhi eine weltweite Irrlehre-Sekte ist, sein Hauptquartier befindet sich in New York. Es ist nicht wichtig, wo die Falungong-Praktizierenden leben, in China, Frankreich, in den USA oder in anderen Ländern. Sie gehörten zu keinem Staat, sondern nur zur Falungong-Sekte.

Am 13. und 14. Oktober 2008 wurde das internationale Forum „Information Extremism : die Wahrheit und Unwahrheit von Falun Gong" veranstaltet. Auf dem Forum haben über 30 Gelehrte aus den USA, Österreich, Russland, Belarus, Ukraine, Moldawien und China die Eigenschaft und Gefährdung von Falun Gong unter verschiedenen Aspekten, wie Theologie, Jura, Politik, Psychologie, Soziologie, Information und Kommunikationswissenschaft, analysiert und begutachtet. Die beteiligten Fachleute meinten, dass Falun Gong eine gutorganisierte Irrlehre-Sekte mit Vernichtungsgewalt ist, die die Gesellschaft und die Öffentlichkeit verletzt hat. Es ist eine Irrlehre-Sekte mit Gewalttendenz. Falun Gong hat noch zum Hass zwischen Religionen, Gemeinschaften und Bürgern aufgewiegelt und „Informationsterrorismus" betrieben.

  
 Ähnliche Artikel
 
 
de@kaiwind.com  Über uns
Copyright © kaiwind