中文 | BIG5 | Español | Français | Deutsch | Русский | 日本語 | 한국어 | English
Beijing Time:  
Falun Gong ist allmählich zu einer politischen Organisation geworden
2009-03-31   Kaiwind      

Die Reden von Li Hongzhi, die seine Anhänger verhetzten, in Politik zu machen.

„Gerade habe ich gesagt, als die „Neun Kommentare" veröffentlicht wurden, gab es Menschen, die das nicht verstehen konnten. Sie fragen, ob wir uns in die Politik eingemischt haben? Was heißt denn Politik? Wenn ich, Li Hongzhi, euch wirklich anleiten würde, euch in der Politik zu kultivieren, könntet ihr euch zum Erfolg kultivieren? Das geht bestimmt. Solange ein Kultivierender in seiner Arbeit sich ständig unter der Anleitung vom Dafa kultiviert, um ein guter und noch besserer Mensch zu werden, sich im Dafa stählt, kann er sich stetig erhöhen und steigt stetig höher, so kann man die Vollendung erreichen. Wenn ich euch heute wie ein Volk führen würde, sodass ihr euch in der Form eines Königs mit seinem Volk kultiviert, könntet ihr euch kultivieren? (Beifall) Das funktioniert bestimmt auch, außerdem könntet ihr bestimmt zur Vollendung kommen. Die Frage ist nur, wie man diesen Weg geht, wie man die Verantwortung für alle Lebewesen übernimmt und wie man die Lebewesen sich erhöhen lassen kann. Solange man nach der Anleitung dieses Dafas handelt, kann man es schaffen. Von der konkreten Form her gesehen, haben wir solche Dinge nicht ausgewählt. Wir sind heute schon bis zu diesem Schritt gekommen und können auch nicht mehr erneut etwas aussuchen. Wir bleiben einfach bei so einer Kultivierungsform und so ist eben unsere Kultivierungsweise.". (Fa-Erklärung in Los Angeles City am 25. Feb. 2006))

„Wenn „Politik" die Verfolgung aufdecken kann, wenn „Politik" der Verfolgung Einhalt gebieten kann, wenn „Politik" der Erklärung der wahren Umstände behilflich sein kann und wenn „Politik" Lebewesen erretten kann, also wenn die so genannte „Politik" dermaßen viele Vorteile hat, warum soll man das nicht tun?...... Wenn es, während die Medien weltweit durch die Vorteile der KPCh mundtot gemacht wurden, heißen soll, dass die Dafa-Jünger „Politik" betreiben, weil sie ihre eigenen Medien machen, um sie gegen die Verfolgung einzusetzen und Menschen zu erretten, dann benutzt doch offen und aufrichtig die „Politik", um die Verfolgung aufzudecken und Lebewesen zu erretten!" ( Nochmals über „Politik" am 21. Februar 2007 )

„In der Gesellschaft gibt es ein „Zentrum zum Parteiaustritt", ein „Zentrum zum Austritt aus der häretischen Kommunistischen Partei Chinas"...... Dem Wesen nach ist das ein Ort, an dem das Böse stark vernichtet wird...... Was ist in Wirklichkeit ein „Zentrum zum Parteiaustritt", wenn ihr es aus einem positiven Blickwinkel betrachtet? Ist das nicht ein Ort zur Errettung aller Wesen?" ( Fa-Erklärung auf der New Yorker Fa-Konferenz 2008  am 24. Mai 2008)

Um die KPCh zu zersetzen, verhetzte Li Hongzhi seine Anhänger, „neun Kommentare" zu verteilen.

„Damit die weltlichen Menschen die Natur der bösartigen Partei erkennen können und auch wissen, warum sie die Dafa-Jünger verfolgt, ist es notwendig, die weltlichen Menschen über die „neun Kommentare" zu informieren...... Die „neun Kommentare" dienen dazu, alle Lebewesen zu erretten, die durch das Böse vergiftet worden sind...... Das Ziel liegt darin, alle Lebewesen aus unterschiedlichen Kreisen deutlich erkennen zu lassen, welche Faktoren hinter der bösartigen KPC stecken." ( Es ist kein Betreiben von Politik )

Am 1. Januar 2008 hat Falun Gong zusammen mit Anti-China-Organisationen wie "Demokratische Aktivitäten" eine sogenannte Chinesische Übergangsregierung errichtet, und behauptete, „Zusammenfassend gehören der folgende Inhalt zu den politischen Zielen der Chinesischen Übergangsregierung, Marxismus-Leninismus auszutreiben, China wiederzuerrichten......Nation selbst zu verwalten und eine Bundesrepublik zu sein. "

Ausländische Media, Organisationen, und betreffende Persönlichkeiten haben die politische Natur von Falun Gong deutlich gesehen.

Am 1. November 2006 hat der China-Kommentator David Ewing in dem Programm "Kanone and Butter" von KPFA in Berkeley in California, U.S. über Falun Gong diskutiert. Er sagte, „Falun Gong scheint die größte antichinesische Organisation der Welt zu sein."

Am 18. Dezember 2006, in der Ukraine, hat der Gerichtshof auf mittlerer Ebene in Dnepropetrovsk einen Urteil ausgesprochen, dass Falun Gong bei der Anklage gegen die Anti-Sekte-Gesellschaft verloren hat. Der Gerichtshof sagte, „‚Der Falun Gong-Verband‛ war als eine kulturelle Gruppe registriert, aber er hat sich immer mit illegalen politischen Aktivitäten gegen den Freuden von der Ukraine—China beschäftigt. Falun Gong hat schon die beidseitige Beziehung negativ beeinflusst."

Am 7. Februar 2007 hat der Oberste Gerichtshof in San Francisco, California, U.S. einen Urteil ausgesprochen, dass es keine Diskriminierung gegen Falun Gong war, die Falun Gong-Praktizierenden von der Parade zum chinesischen Neujahr ausgeschlossen zu haben, die von der Landesregierung finanziert wurde. Das war seit 2006 das zweite Mal, dass die Falun Gong-Praktizierenden von der Parade zum Neujahr ausgeschlossen wurden. Der Grund lag darin, dass die Falun Gong-Praktizierenden die Prinzip von Verbot der politischen Aktivitäten übergetreten, und haben bei der Parade die antichinesischen Materialien verteilte.

In der zweiten Hälfte vom Jahr 2007 hat Falun Gong mehrmals den Blumen-Wagen der Olympischen Spiele Pekings verhindert, an die 119. Rosenparade von Pasadena, Kalifornien teilzunehmen, aber unterlag. Der Bürgermeister der Stadt Pasadena Herr Bill Bogaard, der für den Blumen-Wagen der Olympischen Spiele Pekings war, hat dem Stadtrat den Brief aus dem Präsidenten des Organisationskomitees der Rosenparade C.L. Keedy verlesen, in der er die politische Neutralität erklärt hat. Einem Bericht von Whittier Daily News am 11. November 2007 zufolge war der von Falun Gong angeregte „Fackellauf für Menschenrechte", der in einigen Gebieten der Welt durchgeführt hat, gerade eine Aktivität gegen die Olympischen Spiele Pekings.

Am 10. Februar 2008 wurde Falun Gong infolge seiner politischen Natur zum zweiten Mal von der Feier zum chinesischen Neujahr in Wellington, Neuseeland ausgeschlossen.

Am 7. Januar 2008 hat Los Angeles Times einen Artikel—In Verbindung mit Falun Gong wurde der Neujahrfestabend von New Tang Dynasty kontrovers veröffentlicht, und sagte, manche glauben, dass es die Politik aber nicht die Kultur ist, die im Neujahrfestabend dominiert. Andere meinen, dass die Hauptinformationen von Falun Gong hat schon bewiesen, dass Falun Gong eine politische Gruppe ist, obwohl die Falun Gong-Praktizierenden selbst eine Religionsgruppe nennen.

Unter der Fahne der Religion und Kultivierung waren die Inhalte von Falun Gong tatsächlich unverhüllte politische Aktivitäten gegen die KPCh und China.

  
 Ähnliche Artikel
 
 
de@kaiwind.com  Über uns
Copyright © kaiwind