Startseite / Verletzung der Menschenrechte

Witt Tagesnachricht: Falun Gong erhob missbräuchlichen Anklagen in Übersee

2015-04-16 Quelle:Kaiwind

Am 29. Dezember 2007 veröffentlichte US „Witt Tagesnachricht“ einen Artikel und wies darauf hin, wenn jemand Anti-Falun Gong Meinung äußerte, erhob Falun Gong dann Anklage, oder mit anderen Mitteln jemanden störte.   

   

Kanada „Auslandschinese Zeitung“ hat Anti-Falun Gong Ansicht erhoben. 2003 beklagte Falun Gong deswegen „Auslandschinese Zeitung“ und behauptete, die Zeitung verleumdete Falun Gong, am Ende verlor Falun Gong den Prozess. Falun Gong wurde von Neujahrsparade in San Francisco abgelehnt, danach erhob Falun Gong Anklage dagegen und bedroht, Falun Gong wurde andere Organisationen gegen Falun Gong anklagen.   

Eine Niederlassung von Falun Gong in New York behauptete, es wurde ein Domain-Namen-Anbieter anklagen, weil es eine Anti-Falun Gong Webseite hatte.   

Samuel Luo aus San Francisco öffnete die Website www.exposingthefalungong.org. Im Jahre 2005 erhielt der Domain-Namen-Anbieter einen Brief und fordert ihn, die Identität und andere Information von Samuel Luo anzubieten. 

Der Brief kritisierte hauptsächlich die Inhalte der Website von Samuel Luo aber erhob keine Rechtsverweigerung. Nach dem Brief „verleumdete“ er Falun Gong in seiner eigenen Website, es war sehr unmoralisch. Sie warfen Luo vor, dass „Luo die unmenschliche Behandlung und Tötung an Falun Gong Praktizierenden billigte“. Sie meinten, Luo benutzte den Begriff von Falun Gong und verletzte die Markenrechte von Falun Gong.   

„Sie ließ mich die Website schließen, weil ich sie kritisierte. “behauptete Luo. Deshalb bat er dem US Bürger Freiheit Verein um Hilfe. Das US Bürger Freiheit Verein schrieb an Falun Gong und antwortete „es verletzte das Markenrecht offensichtlich nicht“.   

Im Sommer 2005 veranstaltete das Internationale Kult Forschung Verein in Spanien eine Sitzung, Luo und eine andere Person wurden eingeladen, auf der Sitzung über Falun Gong zu diskutieren. Aber einige Woche vor der Sitzung teilte ein Beamte des Vereins Luo mit, dass sie gezwungen wurde, seine Rede zu aberkennen, weil ein Anwalt, der die Falun Gong Organisation in Spanien repräsentierte, bedrohte, sie zu beklagen. Der Anwalt Carlos Iglesias Jimenez schrieb an das Verein: „Wer die Propaganda, Lügen, Verleumdung von KPC an Falun Gong unterstützte, genehmigte oder glaubte, war es eine Kooperation mit Folter und Völkermord.“  

分享到: