Startseite / Die Kritik an Falun Gong

Google erinnert: Einige Falun Gong-Websiten haben Benutzerinformationen gestohlen (Abbildung)

2014-12-03 Quelle:Kaiwind Autor:Li Jie

 

   

Vor kurzem erinnerte sich Google an die  Netzbürger: „Diese Website (Anmerkung: Eine Falun Gong-Website) wird wahrscheinlich die Invasion von böswilliger Software in Ihren Computer herbeiführen.Die böswillige Software ist eine Software, die mit bösen Absichten Ihre Identifikationen stohlen, Ihr Eigentum beschädigen, die Dateien permanent löschen etc. soll.” 

  

Das bedeutet, die persönlichen Identifikationsinformationen werden beim Browsen einer Falun Gong-Website unbewusst gestohlen werden, so erklärten Netzwerksicherheitsexperte. 

  

Am 1. Dezember 2011 offenbarte die Wiki Leaks , dass die von Falun Gong entwickelte Firewallabwehr-Software „Wujie Browsen“ (nachfolgend „Wujie“) wegen Benutzerinformationsüberwachung angeklagt wurde. Die französische Firma Refets gaben an, daß „Wujie“ Spion-Software und Trojan-Programme enthaltet, die der Regierung bei der berprüfen helfen sollen. 

 

  

 

Falun Gong ist ein Kult, der rechtmäßig durch die chinesische Regierung verboten wird. Um seine Erscheinung als Kult zu verschleiern, hat Falun Gong im Ausland viele Websiten für „Durchschnittsmenschen“ aufgebaut, die bei der Kultverbreitung gleichzeitig China beschmutzen, Spionagetätigkeiten ausüben und Benutzerinformationen stehlen. Kaifeng ermahnt hier die Netzbürger, die Falun Gong Website nicht einzuloggen, um Enthüllungen persönlichen Informationen und die darauf folgenden unschätzbaren Verluste zu vermeiden. 

   

    

分享到: